Unternehmen

Universal Music schaltet Spinnup ab

Unter dem Namen Spinnup hatte Universal Music versucht, sich im Markt der DIY-Acts zu positionieren. Doch nachdem der Konzern im Sommer 2022 die strategischen Weichen bei seiner Tochter neu stellte, folgt nun der Rückzug: Spinnup soll Anfang Dezember den Dienst einstellen.

07.10.2022 11:17 • von
Rückzug in Raten: nach einer strategischen Wende im Sommer 2022 sperrt Universal Music nun im Herbst die Plattform Spinnup ganz ab (Bild: support.spinnup.com, Screenshot)

Unter dem Namen Spinnup hatte Universal Music in den vergangenen Jahren versucht, sich im Markt der DIY-Acts zu positionieren. Spinnup bot also eine Vertriebsplattform für sich selbst vermarktende Künstler:innen, die ihre Musik ohne weitere Dienstleistungen gegen eine Jahresgebühr bei Streamingdiensten und Onlineplattformen verfügbar machen wollen.

Doch zum Sommer 2022 stellte der Konzern  die strategischen Weichen bei seiner Tochter neu:  Aus dem Angebot, das bislang potenziell allen sich selbst vermarktenden Acts offen stand, sollte eine kuratierte Plattform werden, Künstler:innen sollten Spinnup nur noch mit Einladung nutzen können.

Nur kurz nach diesem Kurswechsel folgt nun der Rückzug: Spinnup werde Anfang Dezember den Dienst ganz einstellen und geschlossen, kündigte das Unternehmen Anfang Oktober auf den Onlineseiten des Vertriebsdienstleisters an: "Wenn du das hier liest, bist du wahrscheinlich ein Spinnup-Artist und hast eine E-Mail von uns über die bevorstehenden Änderungen am Spinnup-Service erhalten", heißt es dort. Das Aus für den Dienst bedeute, "dass alle Künstler ihre Spinnup Releases löschen und zu einem neuen Vertrieb umziehen müssen".

Lanciert wurde das Projekt bereits 2013 von der schwedischen Niederlassung von Universal Music, im Zuge der Internationalisierung entstand Mitte 2014 auch ein deutschsprachiges Angebot, verbunden mit einem A&R-Versprechen: Talentscouts sollten die Plattform beobachten und sich fallweise um Künstler:innen kümmern, die zuvor noch nicht auf dem Radar der A&Rs gelandet waren. Ziel sollte es sein, Spinnup als ein Sprungbrett für vielversprechende Acts zu etablieren. 

Text: Knut Schlinger