Unternehmen

Katalogtitel boomen auf Spotify

Eine Fanstudie von Spotify hat ergeben, dass Katalogtitel mittlerweile ein Drittel der "Global Weekly Song"-Charts des Streamingdienstes ausmachen.

30.09.2022 11:57 • von Frank Medwedeff
Trug mit "Running Up That Hill" zur Hausse der Katalogsongs auf Spotify bei: Kate Bush (Bild: Warner Music)

Eine Fanstudie von Spotify hat ergeben, dass Katalogtitel mittlerweile 33 Prozent der "Global Weekly Song"-Charts des Streamingdienstes ausmachen. Der Anteil der Katalogtracks in dieser Hitliste sei hier seit 2020 um 155 Prozent gestiegen: Im Jahr 2020 habe dieser noch bei 13 Prozent gelegen, 2021 dann bereits bei 23 Prozent.

Insgesamt stellen Katalogtitel laut Spotify inzwischen sogar fast drei Viertel der aktiv gestreamten Tracks seiner Nutzer:innen (etwa über Hörerplaylisten, Albumseiten, Künstlerprofile oder "liked songs").

Die Spotify-Studie untersuchte auch die Bedeutung des Katalog-Repertoires im Sync-Bereich - anhand von Daten, was mit elf Songs geschah, die seit 2017 in Filmen und TV-Shows auf Netflix eingesetzt wurden, darunter Kate Bushs "Running Up That Hill" und Stücke von Lizzo, William Bell oder Metallica. Dabei ergaben sich exponenzielle Steigerungen des Anteils von Nutzer:innen, die erstmals einen Song des betreffenden Acts per Spotify gestreamt haben, von 50 auf 6000 Prozent. Und ein durchschnittlicher Anstieg um 109 Prozent sei für Songs aus dem Repertoire der untersuchten Künstler:innen und Bands über ihre von Netflix verwendeten Stücke hinaus zu verzeichnen gewesen.