Unternehmen

Banijay und SR Management machen mit Klimek Musik

Die Produktionsfirma Banijay will ihre Aktivitäten im Musikbereich ausweiten. Dazu baut die deutsche Niederlassung des Unternehmens nun zusammen mit der ebenfalls zum Banijay-Germany-Verbund zählenden Agentur SR Management mit SRM Music eine neue Division auf - und holt Chris Klimek an Bord.

20.09.2022 13:25 • von
Neue Partner (von links): Sascha Rinne (SR Management), Marcus Wolter (Banijay Germany) und Chris Klimek (SR Management Music) (Bild: SRM Music, Guido Löhrer, Studio Lounge)

Die Fernsehproduktionsfirma Banijay will ihre Aktivitäten im Musikbereich ausbauen. Dazu baut die deutsche Niederlassung des französischen Unternehmens nun zusammen mit der ebenfalls zum Banijay-Germany-Verbund zählenden Agentur SR Management unter der Geschäftsleitung von Sascha Rinne mit SRM Music eine neue Division auf - und holt Chris Klimek an Bord.

Klimek soll die Leitung der neuen Musiksparte übernehmen und dabei auch "eigene Booking-, Verlags- und Label-Sources neu strukturieren und aufbauen", teilt das Unternehmen mit. Ergänzend zum Künstlermanagement von Giovanni Zarrella, Mike Leon Grosch und Ramon Roselly sollen hier somit "Pop- und Schlager-Artists ein maßgeschneidertes zu Hause" finden. Klimek war zuvor unter anderem für die einstige BMG Köln, Roadrunner Records und earMusic aktiv, arbeitete als Manager für Acts wie Ivy Quainoo, Guano Apes oder In Extremo. Seine Agentur unter den Namen Eat The Beat und Iron Will soll weiterhin bestehen bleiben.

"Mit dem neuen Musiklabel erschließen wir strategisch wichtiges Entertainment-Terrain", sagt Marcus Wolter, CEO Banijay Germany. "Mit der Power unserer Banijay-Familie, Saschas Team und Chris Klimek haben wir optimale Voraussetzungen, um erfolgreiche Pop- und Schlager-Stars zu entwickeln."

Sascha Rinne, Geschäftsführer SR Management, freut sich derweil, "mit Chris Klimek einen echten Musikentertainment-Profi für diese Aufgabe gewinnen" zu können. Als Leiter von SR Management Music dankt Chris Klimek schließlich den neuen Partnern für ihr Vertrauen und spricht bereits von einer einzigartigen Konstellation: Sein Fokus werde es nun sein, "für alle unsere Musikkünstler diese geballte Entertainmentkompetenz maximal synergetisch nutzen zu können, um ihnen ein professionelles, kreatives und erfolgreiches Umfeld zu bieten."

Zu Banijay zählen international mehr als 120 Produktionsfirmen. Die deutsche Niederlassung des französischen Unternehmens steht hinter Marken wie "Tatort Dresden", "Schlag den Star", "TV total", "Wer wird Millionär?", "Kitchen Impossible" oder "The Masked Singer". Zur Gruppe gehört unter anderem Brainpool samt Tochterfirmen wie Raab TV oder MTS.

Text: Knut Schlinger