Unternehmen

Motörhead: Lange zu Unrecht verkanntes Werk

In der inzwischen beachtlichen Reihe von Wiederveröffentlichen der klassischen Motörhead-Alben fehlte bisher nur noch eine entscheidende Platte, der ursprünglich 1982 erschienene Longplayer "Iron Fist". BMG bringt das fünfte Studiowerk nun am 23. September in gewohnt opulenter Form als "40th Anniversary Edition" heraus.

23.09.2022 11:03 • von Norbert Schiegl
BMG präsentiert eine Anniversary-Edition von "Iron Fist", des letzten Albums von Motörhead in der klassischen Trio-Besetzung (Bild: BMG)

In der inzwischen beachtlichen Reihe von Wiederveröffentlichen der klassischen Motörhead-Alben fehlte bisher nur noch eine entscheidende Platte, der ursprünglich 1982 erschienene Longplayer "Iron Fist". BMG bringt das fünfte Studiowerk nun am 23. September in gewohnt opulenter Form als "40th Anniversary Edition" heraus.

In den deutschen Charts platzierte sich "Iron Fist" im April 1982 auf Rang 27, in Großbritannien landete der Longplayer auf Position sechs. Und in den USA verbuchte "Iron Fist" die erste Top-200-Platzierung eines Albums von Motörhead.

Nach dem Chartserfolg des Livealbums "No Sleep 'Til Hammersmith" wollte Bronze Records so schnell wie möglich ein neues Studioalbum veröffentlichen. Allerdings hatte die Band Schwierigkeiten, genügend Lieder zu schreiben. Zudem kam es wegen finanzieller Belange zu Spannungen zwischen Gitarrist Eddie Clarke und Sänger/Bassist Lemmy Kilmister. Ursprünglich sollte Vic Maile, der bereits für "Ace Of Spades" verantwortlich zeichnete, das Album produzieren. Doch Schlagzeuger Phil Taylor war mit dem Sound der Probeaufnahmen nicht zufrieden und verweigerte die weitere Arbeit mit Maile. Schließlich übernahm Eddie Clarke die Produktion des Albums und stellte "Iron Fist" mit Hilfe von Toningenieur Will Reid fertig.

Auch wenn die Band mit dem Ergebnis nicht richtig zufrieden war, Lemmy bezeichnete es später gar als Fehler, das Album ohne professionellen Produzenten aufgenommen zu haben, klingt die Platte viel besser als ihr Ruf. Zum letzten Mal ist hier die klassische Triobesetzung mit Gitarrist Eddie Clarke zu hören, der während der darauffolgenden Tournee die Band verließ.

Die "40th Anniversary Edition" enthält neben dem neu gemasterten Originalalbum einen bisher unveröffentlichten, für das Radio aufgenommen Konzertmitschnitt aus dem Glasgow Apollo vom 18. März 1982 sowie bislang unbekannte Demo-Versionen von Songs wie "Iron Fist", "Loser" und "Go To Hell". Abgerundet wird das Set durch ein Booklet mit zahlreichen Interviews und Fotos.