Unternehmen

Warner Music feiert internationalen Erfolg von Ricky Rich

"Habibi" von Richy Rich knackte vor Kurzem die Marke von 318 Millionen YouTube-Views pro Woche. Das Video des seit 2021 in Hamburg unter Vertrag genommenen schwedischen Rappers zeichne sich international als das erfolgreichste Video von Warner Music aus.

23.08.2022 13:05 • von Dietmar Schwenger
Weltweit erfolgreich: der in Hamburg unter Vertrag genommene Schwede Ricky Rich (Bild: Warner Music Group)

"Habibi" von Richy Rich knackte vor Kurzem die Marke von 318 Millionen YouTube-Views pro Woche. Das Video des seit 2021 in Hamburg unter Vertrag genommenen schwedischen Rappers zeichne sich international als das erfolgreichste Video von Warner Music aus, heißt es aus Hamburg.

"Die Erfolge wurden durch organisch entstandene Kollaborationen zwischen Warner-Künstlern und die damit einhergehenden marktspezifischen Adaptionen möglich, wie der Erfolg des "Albanian Remix" von DJ Gimi-O beweist", analysiert der Major: Der Clip rangiert derzeit bei nahezu 100 Millionen Aufrufen. Die jüngste Platin-Auszeichnung für "Habibi" gab es in Indien. Neben der Originalversion und dem "Albanian Remix" erschien auch ein "German Remix" feat. Dardan & Zuna. Diese Zusammenarbeit steht bei mittlerweile 45 Million Streams und machte auch in Asien von sich reden.

Insgesamt wurde der Song weltweit über 215 Millionen Mal gestreamt, bei TikTok stehen über 8,5 Millionen Creations und 14,4 Milliarden Views zu Buche, womit der Track unter den Top 20 der erfolgreichsten TikTok-Songs des Majors rangiert. Bei YouTube gibt es 7,2 Milliarden Views mit User Generated Content, auch war der Song das bisher weltweit erfolgreichste Trending-Video von WMG. Bei Shazam haben sich mit 1,2 Millionen wöchentlichen Shazams die Zahlen verdreifacht.

Der internationale Erfolg sei auch dadurch bemerkenswert, dass er nicht mehr an die englische Sprache geknüpft sei. Der Titel - in der Originalversion auf Schwedisch gesungen - konnte in allen Versionen besonders im asiatischen Raum ein hohes Fan-Engagement und starke Streamingzahlen generieren. Am 26. August erscheint eine Version mit dem US-Rapper A Boogie Wit Da Hoodie.

"Der Künstler in Schweden gesignt, der Track in Deutschland. Platin in Indien", zählt Axel Lünebach, Head of International Marketing, Waner Music Central Europe, auf und fährt fort: "US-Release auf Warner Records mit Superstar-Feature von Atlantic Records - Ricky Richs 'Habibi' zeigt eindrucksvoll, wie zeitgemäßes internationales Marketing aus Deutschland heraus in enger Kooperation der weltweiten WMG-Labels einen Song zum Welthit machen kann."

Und auch Fabian Drebes und Doreen Schimk, Co-Presidents Warner Music Central Europe, waren von Anfang an überzeugt, dass "Habibi" grenzübergreifend in die Herzen der Hörer:innen gehe: "Mit der Kooperation mit US-Platin Artist A Boogie Wit Da Hoodie für Ricky Rich krönen wir diesen herausragenden Song und schlagen ein weiteres Erfolgskapitel auf. Danke an die lokalen und globalen Teams. Das ist ein Best Case für kollaboratives Arbeiten in unserer Artist Community."

Ricky Rich kommentiert, dass die Partnerschaft mit Warner Music Germany ihm gezeigt habe, wie sehr die Label-Komponente dabei helfen könne, einem Song die nötige Sichtbarkeit zu verschaffen: "In den Interviews der letzten Jahre habe ich immer wieder betont, dass A Boogie Wit Da Hoodie eine meiner größten Inspirationen ist. Dass er nun bei 'Habibi' mitwirkt, ist für mich noch surreal - der kleine Junge in mir dreht gerade komplett durch über das, was hier passiert."