Unternehmen

FanTracks übernimmt jazzed

Die US-Plattform FanTracks um den einstigen Gracenote-Mitbegründer und Universal-Music-CTO Ty Roberts hat jazzed übernommen, den von unter anderem Frank Taubert und Marcel Engh gegründeten Dienst.

09.08.2022 16:03 • von
Kommen unter das Dach von FanTracks: die jazzed-Aktivitäten (Bild: jazzed)

Zusammenschluss im Streaming- und Live-Streaming-Geschäft: die Betreiber:innen der US-Plattform FanTracks um den einstigen Gracenote-Mitbegründer und Universal-Music-CTO Ty Roberts und den TV-Produzenten Barry Summers haben jazzed übernommen. Den Deal meldete FanTracks Digital am 9. August 2022.

jazzed ging 2020 zunächst in Großbritannien und wenig später auch in Deutschland ans Netz. Das Angebot unter dem Motto "listen. watch. read." umfasste Audio- und Videostreaming sowie journalistische Inhalte. Gegründet wurde jazzed von Frank Taubert, der zuvor unter anderem 24-7 Entertainment leitete und danach in den Aufbau von Stagelink investierte, dem früher für Sony Music und BMG aktiven Marcel Engh sowie vom ehemaligen Jazz-FM-Chef Jonathan Arendt. Die jazzed-Gründer werden nun nach erfolgter Übernahme für FanTracks aktiv.

Einen Kaufpreis nannten die neuen Partner nicht, auf Nachrage erfuhr MusikWoche aber, dass die Deal-Struktur Cash und Unternehmensanteile umfassen soll.

FanTracks startete, wie auch jazzed, im Jahr 2020. Kern des Angebots sind live gestreamte und on demand abrufbare Konzerte aus den Bereichen Rock und Pop.

"Mit der Übernahme von jazzed wollen wir unsere Vision beschleunigen, eine innovative Fan-Engagement-Plattform aufzubauen, die auf immersivem Live-Streaming basiert", sagte Ty Roberts. Neben einer aufgebohrten Plattform, die man über Rock und Pop sowie Jazz hinaus auch auf andere Genres ausbauen wolle, plane man auch in Richtung Web3 samt NFTs und Metaverse-Erlebnissen. "Ich freue mich, das talentierte jazzed-Team in der FanTracks-Familie willkommen zu heißen."

Text: Knut Schlinger