Events

Reeperbahn Festival gibt Details zu neu gegründeter RBX bekannt

Seit Anfang 2022 führt das Reeperbahn Festival seine Aktivitäten rund um die im September stattfindende Veranstaltung und die eigens entwickelten digitalen Angebote in der neu gegründeten Firma RBX GmbH zusammen. Nun stehen dort Personalien und operative Zuständigkeiten fest.

05.08.2022 12:54 • von Dietmar Schwenger
Bekommen mehr Verantwortung auf der Reeperbahn: Ramona Kappmeyer und Johannes Vincent (Bild: Reeperbahn Festival)

Seit Anfang 2022 führt das Reeperbahn Festival seine Aktivitäten rund um die im September stattfindende Veranstaltung und die eigens entwickelten digitalen Angebote in der neu gegründeten Firma RBX GmbH zusammen. Nun stehen dort Personalien und operative Zuständigkeiten fest. In der neu gegründeten Gesellschaft wurden zu Jahresbeginn Geschäftsbereiche, die bisher durch die Reeperbahn Festival GmbH und Inferno Events GmbH & Co unter der Marke Reeperbahn Festival entwickelt und umgesetzt wurden, auch formal in einer Körperschaft gebündelt.

Neben Alexander Schulz, der als CEO die RBX GmbH führt, werden die langjährigen Mitarbeiter*innen Ramona Kappmeyer und Johannes Vincent zu Chief Operating Officers befördert und erweitern damit die Geschäftsführung des Unternehmens.

Kappmeyer verantwortet künftig den administrativen Bereich Finance und ist für die Arbeitsbereiche Marketing & Distribution zuständig. An Vincent berichten die operativen Arbeitsbereiche aus Provision & Production, sowie HR & Office Management.

Die neu ernannten COOs können auf eine über zehnjährige Karriere beim Reeperbahn Festival zurückblicken. Beide erhalten Prokura und berichten an Schulz.

Detlef Schwarte, zuletzt Managing Director Inferno Events und Managing Director Reeperbahn Festival, ist als externer Senior Advisor Conference-Sessions weiterhin für die Kuratierung der Panels und Interviewformate des Reeperbahn Festivals verantwortlich.

Ziel der neuen Organisationsstruktur sei unter anderem, die Position des Festivals als internationale Plattform für Musikkultur und Musikwirtschaft künftig noch stärker zu akzentuieren, heißt es aus Hamburg. Um die internationalen Ambitionen von RBX zu unterstreichen, sei etwa bereits eine Repräsentation für die USA installiert worden: Hierfür konnte Andrea Da Silva gewonnen werden, die bis zum Sommer 2021 als Senior Policy Analyst and Global Team Leader, Media & Entertainment Industries International Trade Administration für das U.S. Department of Commerce in Washington DC tätig war. Im Juni hatte Da Silva bereits den kürzlich erfolgten Keychange US-Launch begleitet.

Insbesondere vor dem Hintergrund des diesjährigen Länderpartners USA komme der Expansion des Reeperbahn Festivals in den US-amerikanischen Markt "besondere Bedeutung" zu, teilen die Verantwortlichen mit. "Gesellschafter*innen der RBX GmbH sind zu gleichen Teilen die Inferno Events GmbH & Co KG und die Reeperbahn Festival GmbH. Die rund 50 Mitarbeiter*innen - darunter acht Auszubildende - aus den unterschiedlichen Betriebsteilen der Gesellschafter-Firmen sind bereits zum 1. Januar in die neue RBX GmbH gewechselt."

Die neu strukturierten Aktivitäten würden auch weiterhin von den langjährigen Förderengagements der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der Stadt Hamburg unterstützt, ergänzt RBX.