Livebiz

Hanse Song Festival feiert Jubiläum

Nach zwei Jahren Pandemiepause will das Hanse Song Festival in Stade am 5. November endlich mit der zehnten Ausgabe sein rundes Jubiläum begehen - unter anderem mit Jochen Distelmeyer, Sophia Kennedy, Maeckes, den Düsseldorf Düsterboys oder Katharina Franck.

05.07.2022 14:55 • von Frank Medwedeff
Führt alle auftretenden Acts auf: das Festivalplakat (Bild: Stade Marketing und Touristik Gmbh)

Nach zwei Jahren Pandemiepause will das Hanse Festival in Stade am 5. November 2022 endlich mit der zehnten Ausgabe sein rundes Jubiläum begehen. Dafür kündigt die Stade Marketing und Tourismus Gesellschaft als Veranstalterin wieder "hoffnungsvolle Newcomer*innen" und "etablierte Größen in ungewöhnlichen Konzertlocations" an.

Spielorte in der Stadt an der Unterelbe sind diesmal unter anderem das Museum Schwedenspeicher, die Kirchen St. Cosmae und St. Wilhadi oder das Landgericht.

Der Rapper Maeckes, mit den Orsons und solo erfolgreich, gibt eines seiner Konzerte mit Gitarre. Jochen Distelmeyer (Blumfeld) präsentiert sein hochgelobtes neues Soloalbum, "Gefühlte Wahrheiten". "Cleveren Chanson-Pop" zum Schmunzeln und Weinen verspreche der Auftritt von Fritzi Ernst (ex-Schnipo Schranke). Die "US-Wahlhamburgerin" Sophia Kennedy serviert hochwertigen Singer-Songwriter-Pop, und die Düsseldorf Düsterboys offerieren laut dem Festival-Team "traumverhangenen 70s-Folk mit kleinen Helge-Schneider-Momenten".

Auf dem Programm stehen des Weiteren etwa ein Solokonzert am Klavier von Fortuna-Ehrenfeld-Sänger Martin Bechler, Katharina Franck (Rainbirds), Tom Liwa, Die Zimmermänner, Il Civetto, Lisa Bassenge, Lisa Who oder Finn Ronsdorf. Auch internationale Gäste reisen an, nämlich Gary Olson (Ladybug Transistor) aus Brooklyn, New York City, oder Der Nino aus Wien und Resi Reiner aus der österreichischen Hauptstadt.

Tickets für das Hanse Song Festival 2022 kosten 43 Euro zuzüglich Gebühren.

Anlässlich des Jubiläums erinnert das Veranstalterteam an besondere Momente der Festivalgeschichte: "2012 eingeschneit mit Olli Schulz in der Seminarturnhalle, 2017 mit Judith Holofernes (Wir sind Helden) verschwitzt tanzen im alten Schlachthof, oder 2018 von Element Of Crime mitgerissen in außergewöhnlicher Club-Atmosphäre". Auch das "leise, vor Spannung knisternde Konzert" von Gisbert zu Knyphausen in der "aus allen Nähten platzenden St. Cosmae-Kirche" bleibe unvergesslich.