chartwoche.de

Quartalsauswertung: Rammstein und Universal im ersten Halbjahr an der Spitze

Universal Music führt bei der GfK-Chartsauswertung das Longplay-Segment im ersten Halbjahr 2022 mit einem Marktanteil von 48,82 Prozent deutlich an. Zum Erfolg des Majors haben Rammstein mit ihrem Album, "Zeit", beigetragen, das allein innerhalb der ersten sieben Tage über 160.000 Verkäufe generierte.

05.07.2022 11:53 • von Jonas Kiß
An ihnen führt 2022 kein Weg vorbei: Rammstein (Bild: Andreas Waldschütz)

Universal Music führt bei der GfK-Chartsauswertung das Longplay-Segment im ersten Halbjahr 2022 mit einem Marktanteil von 48,82 Prozent deutlich an, gefolgt von Warner Music mit 18,97 Prozent und Sony Music mit 15,38 Prozent. Believe/GoodToGo rückt mit einem Anteil von 9,17 Prozent an vierte Stelle. Kontor/Edel schließt die Top 5 mit 1,81 Prozent ab.

Zum Erfolg von Universal Music haben Rammstein mit ihrem Album, "Zeit", beigetragen, das am 29. April auf den Markt kam, und allein innerhalb der ersten sieben Tage über 160.000 Verkäufe generierte, wie GfK Entertainment berichtete. Dies sei der "stärkste Start" eines Longplayers in Deutschland seit Abbas "Voyage" im Herbst 2021, und das beste Erstwochenergebnis eines nationalen Acts seit dem letzten Album der Band vor drei Jahren, das schlicht "Rammstein" hieß. Bis jetzt stand "Zeit" vier Wochen an der Spitze der Offiziellen Deutschen Charts.

So setzten sich Rammstein gegen gegen Die Toten Hosen mit dem Album "Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen" auf Rang zwei und den Red Hot Chili Peppers mit "Unlimited Love" auf Position drei in der Halbjahresauswertung durch. Platz vier geht an "Harry´s House" von Harry Styles, gefolgt von den Scorpions mit "Rock Believer" auf der Fünf.

Die Pole Position bei den Singles sichert sich die britische Band Glass Animals mit "Heat Wave", auch wenn der Song bislang nie auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Single-Charts stand. Doch der Titel war seit Beginn dieses Jahres nie schlechter als Rang 13 platziert. Gayle landet mit "abcdefu" auf dem zweiten Platz, gefolgt von Lost Frequencies & Calum Scott mit "Where Are You Now" auf der Drei. Die Top 5 komplettieren Ed Sheeran mit "Shivers" und Elton John & Dua Lipa mit "Cold Heart".

Laut GfK Entertainment machen Deutschrap-Titel, wie bereits in den ersten sechs Monaten 2021, "fast ein Viertel" aller Positionen innerhalb der Halbjahres-Hitliste aus.

Auch im Singles-Segment steht Universal Music nach Chartsanteilen im ersten Halbjahr mit Abstand ganz oben mit einem Anteil von 43,12 Prozent. Sony Music bringt es auf 26,30 Prozent, gefolgt von Warner Music mit 20,41 Prozent. Believe/GoodToGo stehen an vierter Stelle (5,86 Prozent) und Kontor New Media/Edel (3,28 Prozent) auf Platz fünf.

Die vollständige Auswertung der Chartsanteile auf Basis der Daten von GfK Entertainment mit zahlreichen Grafiken für das erste Halbjahr 2022 veröffentlicht MusikWoche in Vol. 29/30 2022.