Events

VUT präsentiert Shortlist fürs VIA-Jubiläum

Der VUT verleiht 2022 zum zehnten Mal die VIA - VUT Indie Awards. Rund elf Wochen vor der Gala stehen nun die Nominees fest. Fix ist auch, dass die VIA-Verleihung, die erneut beim Reeperbahn Festival steigt, nach einem Abstecher ins Schmidt Theater nun wieder ins Schmidts Tivoli zurückkehrt - und auch das Datum steht.

05.07.2022 12:33 • von
Von Anika über Bureau B und Barrierefrei Feiern bis Grim104, M. Byrd oder PayPalPop: die vielfältige Liste der Nominees für die VIA- VUT Indie Awards 2022 (Bild: VUT)

Der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT) verleiht 2022 zum zehnten Mal die VIA - VUT Indie Awards. Rund elf Wochen vor der Gala stehen nun die Nominees fest. Fix ist auch, dass die VIA-Verleihung, die erneut beim Reeperbahn Festival steigt, nach einem Abstecher ins Schmidt Theater im vergangenen Jahr nun wieder ins Schmidts Tivoli zurückkehrt. Dort sollen die VIA Awards am 22. September über die Bühne gehen.

"Zum zehnten Mal verleihen wir 2022 in Hamburg den VIA für Qualität und Kreativität abseits des Mainstreams: Ein Jubiläum!", sagte die VUT-Vorstandsvorsitzende Birte Wiemann bei der Vorstellung der Shortlist, und zählte auf: "Zehn Mal VIA bedeutet seit 2013 tausende von Nominierten, beinahe 200 Künstler*innen, Labels und Organisationen auf den Shortlists und Dutzende strahlende Preisträger*innen, darunter Noga Erez, Danger Dan und Aldous Harding." Für Wiemann ist klar: "Das macht uns stolz." Stolz sei man aber auch auf "die Nominierten in diesem Jubiläumsjahr, die wie ihre Vorgänger*innen immer wieder zeigen, dass unsichere Zeiten Kreativität eher anfachen, denn ersticken".

Der VUT hat es sich bei den VIA Awards zum Ziel gesetzt, unabhängig vom kommerziellen Erfolg außergewöhnliche Talente ins Rampenlicht zu stellen. 18 Künstler*innen, Projekte und Unternehmer*innen gehen nunmehr bei der Jubiläumsausgabe als Nominees ins Rennen um die Kritiker*innenpreise der unabhängigen Musikbranche.

In einem für die Jubiläumsausgabe laut VUT-Angaben "umfassend umgestalteten Juryverfahren" brachte zunächst eine Gesamtjury, die sich aus den Mitgliedern des VUT und weiteren 250 Profis aus allen Bereichen der Musikbranche zusammensetzt, Vorschläge ein. So kamen rund 400 Einreichungen zusammen. Die Entscheidung über die Shortlists und die Preisträger*innen der einzelnen Kategorien trafen anschließend neu formierte Fachjurys, "besetzt mit ausgewählten Expert*innen, die repräsentativ für die Vielfalt der unabhängigen Musikbranche ein breites Spektrum an Genres, Hintergründen, Businesserfahrungen und Geschäftsbereichen vertreten", wie der Indieverband erläutert.

VIA 2022 - DIE SHORTLIST____________________

Beste*r Newcomer*in__________

M. Byrd

Nashi44

Power Plush

Bester Act_________

Grim104

Mavi Phoenix

Perera Elsewhere

Bestes Album__________

Anika - "Change"

Slut - "Talks of Paradise"

Sophia Kennedy - "Monsters"

Bestes Label___________

Bureau B

Duchess Box Records

Feral Note

Bestes Experiment___________

DIANA

Maurice Summen - "PayPalPop"

Messer - Avatar-Konzert

Best New Music Business____________

Alvozay

Black Artist Database

Initiative Barrierefrei Feiern ­

___________"Wir freuen uns ungebrochen darauf, den VIA nun wieder an seinem angestammten Platz im Schmidts Tivoli mit der gesamten Branche zu feiern." Detlef Schwarte, Reeperbahn Festival.

"Der zehnte VIA beim Reeperbahn Festival - das ist ein tolles Jubiläum, das selbstverständlich auch uns stolz macht", kommentierte Detlef Schwarte, Director Reeperbahn Festival Conference, die Vorstellung der VIA-Shortlist. "Dahinter darf die Klasse der für den VIA 2022 nominierten Künstler*innen, Betrieben und Initiativen aber natürlich nicht zurücktreten. Vor allem ihnen verdanken wir viele großartige Musik- und VIA-Momente in der vergangenen Dekade. Und wir freuen uns ungebrochen darauf, den VIA nun wieder an seinem angestammten Platz im Schmidts Tivoli mit der gesamten Branche zu feiern."

Die Gewinner*innen werden im Hamburger Schmidts Tivoli im Rahmen des Reeperbahn Festivals auf einer Preisverleihung im Beisein der Nominierten, Laudator*innen und geladenen Gästen verkündet. Der VIA ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert - aufgrund "der Großzügigkeit eines Hamburger Musikliebhabers", wofür sich der Verband herzlich bedankt.

Als Hauptförderer stehen erneut die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Merlin und die GVL hinter den VIA - VUT Indie Awards. Weitere Unterstützung kommt vom Reeperbahn Festival, der GEMA, Phononet, allen VUT-Freund*innen und Unterstützer*innen sowie den Medienpartnern ByteFM, DIFFUS, Kaput Mag und MusikWoche. MusikWoche stiftet den Gewinner*innen in der Kategorie "Bestes Label" eine ganzseitige Anzeige und war zudem in einer der Fachjurys vertreten.

Text: Knut Schlinger