Unternehmen

Line Up! setzt sich für Geschlechtergerechtigkeit in der Musikbranche ein

Mit dem Line Up! Festival und der Line Up! Konferenz am 2. und 3. September wollen das MusikZentrum Hannover und das kreHtiv Netzwerk Hannover ein Zeichen für "mehr Geschlechtergerechtigkeit in allen Bereichen der Musikbranche" setzen.

24.06.2022 12:41 • von Jonas Kiß
Findet in Hannover statt: das Line-Up! mit Festival und Konferenz (Bild: lineup-hannover.de)

Mit dem Line Up! Festival und der Line Up! Konferenz wollen die UNESCO City of Music (UCOM) Hannover, das MusikZentrum Hannover und das kreHtiv Netzwerk Hannover ein Zeichen für "mehr Geschlechtergerechtigkeit in allen Bereichen der Musikbranche" setzen.

Dazu präsentieren sie gemeinsam mit dem Kooperationspartner Hannover Concerts am 2. und 3. September 2022 ein Festival mit angeschlossener Konferenz. Ziel sei "die Sichtbarmachung und Stärkung von Künstlerinnen* und Musikbranchenakteurinnen* sowie die Sensibilisierung der Branche und des Publikums durch einen offenen Diskurs", wie es aus Hannover heißt.

Im Rahmen der Konferenz in der Swiss Life Hall sollen in Vorträgen und Diskussionsrunden "bestehende problematische Strukturen der Musikbranche" beleuchtet werden. Mit dabei sind unter anderem Jasmin Arbabian-Vogel (Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen), Andrea Rothaug (Music Women* Germany), Künstlerin Leslie Clio, Rembert Stiewe (Orange Blossom Special), Lina Burghausen (Mona Lina, 365 Fe*male MCs) und Susann Grossmann (Music S Women*). Die Themen reichen hier von Booking über Promotion und Events bis zu Ausbildung, Führung und Netzwerken.

Abends stehen auf der Gilde Parkbühne neben vielen bekannten nationalen Musikerinnen auch Acts aus Norrköping und Liverpool. So spielen etwa Madeline Juno, Cassandra Steen, Revelle, Leonie Jael, Natalie McCool, Sobi und Rosy Vista.

Detaillierte Informationen zum Festival-und Konferenzprogramm sowie Tickets stehen auf den Onlineseiten von Line Up! bereit.