Livebiz

Gute Zeichen fürs Comeback des Zeltfestivals Ruhr

Bei einer Pressekonferenz am 23. Juni haben die Veranstalter Lukas Rüger und Heri Reipöler übers Zeltfestival Ruhr informiert, das in diesem Jahr nach zweijähriger Pandemiepause vom 19. August bis 4. September stattfindet. 60.000 Tickets sind schon weg.

23.06.2022 16:46 • von Frank Medwedeff
Sehen dem ZfR 2022 zuversichtlich entgegen (von links): Heri Reipöler (Mit-Veranstalter), Andreas Wilming und Jürgen Hohmann (beide Vorstand der Sparkasse Bochum) und Lukas Rüger (Mit-Veranstalter) (Bild: Andreas Molatta)

Nach zwei Jahren "ernüchternder" Pandemie-Pause kehrt das Zeltfestival Ruhr vom 19. August bis 4. September 2022 auf das 22.000 Quadratmeter große Areal am Kemnader See zurück, um hier "Hochkaräter der Unterhaltung gleichsam liebevoll wie die vielen Kunsthandwerker und Gastronomen" zu empfangen.

Das Programm der 13. Ausgabe des Festivalreigens in der Zeltstadt zwischen Bochum und Witten sei mit über 35 Abendveranstaltungen vollständig, die Vorbereitungen in vollem Gange, der Aufbau beginne schon bald.

Bei einer Pressekonferenz am 23. Juni ließen zwei der Festivalveranstalter von ZfR Event - Heri Reipöler und Lukas Rüger - die vergangenen "äußerst dynamischen Monate Revue passieren" und gaben Einblicke in die Entwicklungen des beliebten Spätsommerfestivals "zu einer Zeit, in der die Kultur- und Festivalbranche weltweit nahezu still stand".

Im Spätsommer 2019 konnte das Zeltfestival Ruhr 140.000 Besucher:innen begrüßen. Aktuell sei die Euphorie, endlich wieder ein tolles Festival zu erleben, enorm groß, sogar mit einem neuen Besucher:innen"-Rekord rechne man. "Schon jetzt sind 60.000 Tickets verkauft, und der Zuspruch reißt nicht ab", so Lukas Rüger. "Das ist ein enorm starker Vorverkauf mit mehr Gästen als erwartet." Darin enthalten sind die Ticketbesitzer, die ihre Karten schon für die wegen Corona ausgefallenen Ausgaben erworben und behalten haben.

Heri Reipöler erläuterte dazu: "Das Booking für 2020 wurde gestartet, Ende März 2020 waren bereits 44.000 Tickets verkauft. Mit der Wucht des Corona-Virus verfiel dann alles in den Pandemieschlaf, die Unsicherheit innerhalb der Kulturbranche machte sich breit, viele Existenzen standen auf dem Spiel. Erst im Februar 2022 entspannte sich die Lage, und dann stand endlich fest: Das ZfR macht weiter. Dennoch offen war die bange Frage, wie viele Tickets behalten oder umgetauscht wurden. Die unfassbar gute Antwort: 50.000 behielten die bereits gekauften Karten!"

"Es waren also mehr Tickets als vor der Pandemie vergriffen", so Reipöler. Die unglaubliche Treue der Besucher:innen, aber auch der Künstler:innen, Marktständler:innen und Gastronom:innen macht das Zeltfestival Ruhr zu dem, was es ist: eine unschlagbar gute Veranstaltung."

Seitens der Hauptsponsoren erklärte Jürgen Hohmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bochum: "Zwei Jahre lang haben wir die weiße Stadt am See schmerzlich vermisst. Im letzten Jahr ist es den Veranstaltern gelungen, mit der ZfR Strandkorb Edition eine schöne Alternative am Kemnader See anzubieten. Jetzt ist das Zeltfestival Ruhr endlich im beliebten großen Format zurück. Freuen wir uns auf entspannte Abende in der weißen Stadt und ein hochkarätiges Programm mit vielen Highlights."

Ausverkauft sind bereits die Auftritte von Johannes Oerding, Torsten Sträter, Jochen Malmsheimer, Johann König, Querbeat, Frank Goosen und Michael Mittermeier, auf volle Zelte steuern laut den ZfR-Organisatoren zudem bereits Gerburg Jahnke, Silbermond und Ben Zucker zu.

Zudem treten beim ZfR 2022 unter anderen auch Die Fantastischen Vier, Selig, Fischer Z, Milow, Alvaro Soler, Revolverheld, Fritz Kalkbrenner, DJ BoBo, Gregor Meyle, Nico Santos, Kurt Krömer, Axel Prahl, Adel Tawil, Angelo Kelly, Stoppok oder The BossHoss in den Eventzelten auf.

Komplettiert wird das Programm mit Darbietungen auf zwei Außenbühnen. "Wir haben in diesem Jahr auch die ein oder andere große Band gebucht, um die Attraktivität für die Walk-In-Gäste weiter zu erhöhen", so die Veranstalter. Highlights seien hier Reggatta de Blanc, eine The-Police- und Sting-Tribute-Band, Mambo Kurt, Los Gerlachs, Die Feuersteins oder die Cartoon-Show "Zwei Stricher packen aus".