Events

LEA-Doppelsieg für Semmel Concerts

Am 22. Juni ging in der Frankfurter Festhalle die 15. LEA-Verleihung über die Bühne. Mit gleich zwei Preisen wurde Semmel Concerts bedacht. Weitere Auszeichnungen gingen unter anderem an Mehr-BB Entertainment und Christmas Garden Deutschland. Posthum geehrt wurde Roland Temme, Jens Michow wurde mit dem ersten Ehren-LEA überrascht.

22.06.2022 23:03 • von Dietmar Schwenger
Nach der Gala: das Siegerfoto des LEA 2022 unter anderem mit den PreisträgernJens Michow, Dieter Hallervorden und Roland Kaiser (Bild: MusikWoche)

Am 22. Juni 2022 ging in der Frankfurter Festhalle vor gut 1000 Branchengästen die 15. LEA-Verleihung über die Bühne. Mit gleich zwei Preisen wurde Semmel Concerts bedacht: einmal in der Kategorie "Hallen-/Arena-Tournee des Jahres 2020/21" für die "Alles oder Dich Tour" von Roland Kaiser und als "Veranstalter des Jahres". Damit knüpft der Bayreuther Veranstalter an die Triumphjahre 2016 und 2017 an, als Semmel Concerts ebenfalls je zwei Preise erhielt.

"Der Preis steht für den Neubeginn", sagte Roland Kaiser in seiner Dankesrede, nachdem ihn Mary Roos in einer persönlichen Laudatio gewürdigt hatte. An Dieter Semmelmann gerichtet sagte Roland Kaiser: "Dein Mut hat es überhaupt möglich gemacht, dass diese Tournee überhaupt stattfinden konnte. Jetzt wünschen wir uns alle eine möglichst schnelle Rückkehr zur Normalität."

Semmelmann, der seinen LEA dem Semmel-Team widmete, erklärte in seiner Ansprache, dass man gehofft habe, dass die Pandemie überwunden sei, nun aber feststellen müsse, dass 2022 noch schwerer werde als die Jahre zuvor. "Wir stehen vor Herausforderungen, die wir alle nicht kannten." Auch auf die Personalknappheit ging Semmelmann ein: "Vielleicht haben wir die Techniker und Hands zu schlecht behandelt, so dass sie jetzt nicht wiederkommen wollen", räumte er selbstkritisch ein. "Lasst uns lieb zueinander sein", lautete sein Appell.

Auch in Richtung Politik fand Semmelmann versöhnliche Worte: "Ihr habt uns sehr geholfen." Explizit lobte er den Sonderfonds, mahnte aber: "Wenn all diese Horrorprognosen, von denen manche jetzt sprechen, eintreten, dann brauchen wir weitere Hilfen."

Weitere Auszeichnungen gingen unter anderem an Mehr-BB Entertainment für die Show "Harry Potter und das verwunschene Kind" sowie an die zur DEAG gehörende Christmas Garden Deutschland GmbH und ihre örtlichen Partner für die gleichnamige Weihnachtsshow.

Posthum geehrt wurde der am 9. August 2021 verstorbene Roland Temme für sein Lebenswerk, wofür es im Saal Standing Ovations gab Nach einer filmischen Würdigung, in der unter anderem Udo Lindenberg, Wolfgang Niedecken und Barbara Schöneberger von ihrer Zeit mit dem Veranstalter erzählten, überreichte Laudator Alxander Elbertzhagen den Preis an Temmes Witwe Andrea Temme, die ihren verstorbenen Mann als jemanden würdigte, der immer Lösungen gesucht habe, und dabei das große Ganze nie aus den Augen verloren und sich im Kleinen verzettelt habe. "Er hätte sich sehr über den Preis gefreut, denn er hat sich immer gern gefreut."

Den Preis für den "Künstlermanager/-agent des Jahres 2020/2021" holten sich Nils Bodenstedt und Ulrich Mücke ab, die für das Management von Zoe Wees verantwortlich zeichnen. Die neugeschaffene Auszeichnung "Branchenallianz des Jahres 2020/2021" ging an vier Verbandszusammenschlüsse: das Forum Musikwirtschaft, das Forum Veranstaltungswirtschaft, die Interessengemeinschaft Österreichischer Veranstaltungswirtschaft und die Swiss Music Promoters Association. Zudem wurde auch die "Künstlerallianz des Jahres 2020/2021" ausgezeichnet - und zwar die Initiative "Ohne Kunst und Kultur (uns) wird's still".

Als "Kooperation des Jahres 2020/2021" bedachte die Jury das Projekt MagentaMusik 360 der Telekom Deutschland in Kooperation mit Live Nation Brand Partnership & Media. "Festival des Jahres" würde das österreichische Nova Rock Encore.

Den "Preis der Jury 2020/2021" nahm Dieter Hallervorden unter Standing Ovations entgegen, der auch für sein politisches Engagement für die Livebranche etwa bei Demonstrationen oder als Theaterbetreiber gewürdigt wurde. Seine Dankesrede war die politisch schärfste des Abends. Er kritisierte mit deutlichen Worten Politiker, die Kunst und Kultur für nicht systemrelevant erklärt hätten, aber noch nicht einmal eine Wahl in Berlin hinbekämen. "Von solchen Politikern dürfen wir uns nie wieder etwas vorschreiben lassen!"

Die Kategorie "Nachwuchsförderung des Jahres 2020/2021" entschied Andreas Wunn vom "ZDF-Morgenmagazin" für sich. Wegen der Pandemie hatte es erstmals in allen Kategorien keine Nominierten gegeben.

Begonnen hatte der LEA-Tag bereits um 16:30 Uhr mit dem traditionellen VIP-Empfang im Blauen Saal der Festhalle, wo Jens Michow als Executive Producer der Preisverleihung auf die Veranstaltung einstimmte. Hier auch wie später bei seiner längeren Begrüßungsrede in der Festhalle erzählte, wie der LEA auch dieses Mal angesichts nahezu unüberwindbarer Schwierigkeiten vier Mal kurz vor der Absage gestanden habe.

"So etwas habe ich in meinen 40 Jahren in der Branche noch nicht erlebt", sagte Michow und schilderte, wie Peronal- und Equipmentmangel nur mit äußersten Anstrengungen des Teams zu lösen gewesen seien, wofür er sich nun bei seinem Team bedanken wolle. Ein weiteres großes Dankeschön ging an das starke Engagement der Sponsoren. "Ohne Euch wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen." Denn auch wenn es gelungen sei, Personal unter anderem aus Ungarn, Tschechien und Portugal zu finden, der von 12 auf 32 Euro gestiegene Stundenlohn habe die Produktionskosten noch einmal verteuert.

Konkret führte MIchow aus, dass in der Branche 40 Prozent des vor allem technischen Personals der Branche abgewandert seien und wohl nicht mehr zurückkämen. Deswegen müsse man unbedingt Nachwuchs für diese Branche begeistern.

Später bei der fast vierstündigen Gala kam der LEA-Präsident Dieter Weidenfeld auf die Bühne und überraschte Jens Michow mit dem ersten Ehren-LEA in der Geschichte der Preisverleihung. "Jens Michow hat mehr für die Branche erreicht als jeder andere", betonte Weidenfeld in seiner kurzen Ansprache und übergab dann die Trophäe an Michow, was zu den dritten Standing Ovations des Abends führte.

Vor und nach der eigentlichen Gala fand m Innenraum der Festhalle, im Foyer und im Freibereich der Spielstätte wieder ein großes Get-together statt, bei dem sich viele LEA-Gäste erstmals nach gut zwei Jahren wiedersahen. Denn 2020 war die Gala pandemiebedingt ausgefallen, 2021 ging sie nur in kleinem Kreis mit nur 50 Personen über die Bühne, weswegen diese Feier nicht bei der offiziellen LEA-Zählung mitzählt..

In diesem Jahr führte das Moderatorenduo Ingo Nommsen und Mareile Höppner durch den Abend. Als Live-Acts hatte das veranstaltende LEA Committee Yvonne Catterfeld, Leslie Clio, Sobi, Pia Baris und als einzigen männlichen Künstler Milow gebucht. Der Belgier, der zum Finale der Gala auftrat, fand das Bonmot des Abends, als er sich für die LEA-Einladung bedankte, dem "Longest Entertainment Award", wie er in Abwandlung der regulären LEA-Abkürzung scherzte.

Und auch nach der mehrstündigen Gala war noch lange nicht Schluss: Die Aftershowparty dauerte wieder bis in die frühen Morgenstunden.

Die Preisträger:innen des 15. Live Entertainment Award im Überblick:

____Hallen-/Arena-Tournee des Jahres 2020/21

Roland Kaiser - "Alles oder Dich Tour" ' Semmel Concerts Entertainment GmbH

____Festival des Jahres 2020/2021

Nova Rock Encore 2021 ' Nova Music Entertainment GmbH

____Show des Jahres 2020/2021

J.K. Rowlings Harry Potter und das verwunschene Kind ' Mehr-BB Entertainment GmbH

____Veranstalter des Jahres 2020/2021

Semmel Concerts Entertainment GmbH

____Nachwuchsförderung des Jahres 2020/2021

Andreas Wunn ' ZDF-Morgenmagazin

____Künstlermanager/-agent des Jahres 2020/2021

Nils Bodenstedt und Ulrich Mücke ' Management Zoe Wees

____Preis der Jury 2020/2021

Dieter Hallervorden

____Kooperation des Jahres 2020/2021

MagentaMusik 360 ' Telekom Deutschland GmbH in Kooperation mit Live Nation Brand Partnership & Media GmbH

____Branchenallianz des Jahres 2020/2021

Forum Musikwirtschaft

Forum Veranstaltungswirtschaft

Interessengemeinschaft Österreichischer Veranstaltungswirtschaft

Swiss Music Promoters Association

____Künstlerallianz des Jahres 2020/2021

Ohne Kunst und Kultur (uns) wird's still

____En Suite-Veranstaltung des Jahres 2020/2021

Christmas Garden Deutschland ' Christmas Garden Deutschland GmbH mit den örtlichen Partnern C2, Hannover Concerts, I-Motion, Rhein Main Concerts und Handwerker Promotion

____Preis für das Lebenswerk

Roland Temme