chartwoche.de

Drei Rekorde von Kate Bush in UK-Charts

Kate Bush führt mit "Running Up That Hill" nun die UK-Singlescharts an und bricht damit drei Allzeit-Rekordmarken: für den Song mit der längsten Dauer von der Erstveröffentlichung bis zur Nummer eins, als Künstler:in mit der längsten Zeitspanne zwischen ihren Spitzenreitern und als älteste Frau mit einer Solosingle auf dem Chartsgipfel.

20.06.2022 13:28 • von Frank Medwedeff
Erobert gerade eine neue Generation an Fans: Kate Bush (Bild: Warner Music)

"Running Up That Hill", der Songklassiker von Kate Bush aus dem Jahr 1985, hat durch seine Verwendung im Soundtrack der Netflix-Serie "Stranger Things" wieder international die Hitlisten gestürmt. In den offiziellen UK-Singlescharts ist der Song jetzt auf die Pole Position vorgerückt. Damit stellt Kate Bush gleich drei neue Allzeit-Rekorde auf, wie die Official Charts Company bestätigt.

Die Sängerin und Songschreiberin hat nun mit 44 Jahren die längste Zeitspanne zwischen Spitzenreitern eines Acts in der UK-Singleshitliste aufzuweisen: 1978 stand Bush hier mit "Wuthering Heights" ganz oben, was ihr jetzt zum zweiten Mal in ihrer Karriere vergönnt ist. Sie übertrifft Tom Jones, bei dem es von seinem Triumph mit "Green Green Grass Of Home" (1966) 42 Jahre und dreieinhalb Monate brauchte bis zum nächsten Nummer-eins-Hit, der Charity-Single "Islands In The Stream" 2009 (mit Ruth Jones, Rob Brydon und Robin Gibb).

Mit "Running Up That Hill" stellt Kate Bush jetzt zudem den Song mit der längsten Frist zwischen Erstveröffentlichung und der Übernahme der Pole Position, nämlich 37 Jahre. Sie überholt in dieser Hinsicht Wham!, bei deren "Last Christmas" es 36 Jahre dauerte, bis das Weihnachtslied erstmals Nummer eins im Vereinigten Königreich war.

Und drittens ist Kate Bush mit 63 Jahren jetzt die älteste Frau mit einem Spitzenreiter in der UK-Singleshitliste. Bislang war dies Cher, die 52 war, als 1998 ihr Hit "Believe" das Klassement anführte.

Martin Talbot, CEO der Official Charts Company, erklärt: "Es ist fantastisch, zu sehen, dass die ikonische Kate Bush mit 'Running Up That Hill' die offiziellen Singlescharts erklommen und dabei eine Reihe von Rekorden gebrochen hat. Dass eine neue Generation von Musikfans ihren klassischen Track ins Herz geschlossen hat, zementiert Kates Stellung als eine Allzeit-Größe - als ob das überhaupt nötig wäre."

Myn Jazeel, Senior Vice President beim Warner-Music-Label Rhino UK, bemerkt: "Es ist lange überfällig, dass 'Running Up That Hill (A Deal With God)' von der wahrlich fantastischen Kate Bush endlich die UK-Charts anführt. Dieser phänomenale kulturelle Moment tritt ein nach einer engen Kollabaroration zwischen Kate und ihrem Team, Netflix und dem Sync-Team von Warner Music, und zweifelllos haben wir eine generationenübergreifende Verbindung erlebt, mit einem neuen Publikum im Vereinigten Königreich und rund um die Welt, das sich Kates existierender Fanbasis angeschlossen hat, um ihre zeitlose Brillanz zu entdecken und zu ehren."

Erfreulich sei auch, dass auch der ganze Katalog von Kate Bush von einer neuen Hörerschaft entdeckt und geschätzt werde. "Dafür arbeiten wir im Katalogbereich in der Musik, für Momente wie diesen, die solch breite kulturelle Relevanz und solchen Einfluss haben", so Jazeel.

Kate Bush selbst hat sich wie folgt auf ihrer Webseite zu Wort gemeldet: "Ich bin überwältigt von dem Maß an Zuneigung und Unterstützung für den Song, und es ist so schnell passiert, als wäre es von einer Art elementarer Kraft gelenkt. Ich muss zugeben, das mich das alles sehr berührt. Vielen Dank dafür, dass Ihr den Song auf eine solch unerwartete Weise zur Nummer eins gemacht habt."