Unternehmen

Justin Timberlake verkauft seine Songrechte an Hipgnosis

Hipgnosis hat 100 Prozent der Urheberrechte, alle damit zusammenhängenden finanziellen Interessen sowie die Erlöse aus Aufführungs- und sonstigen Verlagsrechten von Justin Timberlake erworben. Zum Kauf gehörten auch der gesamte Katalog an Kompositionen und die weltweite Administierung der Titel, sobald der Vertrag mit Universal Music Publishing 2025 ausläuft.

27.05.2022 11:28 • von Dietmar Schwenger
Hat seine Rechte an Higgnosis verkauft: Justin Timberlake (Bild: Sony Music)

Hipgnosis hat 100 Prozent der Urheberrechte, alle damit zusammenhängenden finanziellen Interessen sowie die Erlöse aus Aufführungs- und sonstigen Verlagsrechten von Justin Timberlake erworben. Zum Kauf gehörten auch der gesamte Katalog an Kompositionen und die weltweite Administierung der Titel, sobald der Vertrag mit Universal Music Publishing 2025 ausläuft.

Der Ankauf zu einem nicht genannten Preis erfolgte über Hipgnosis Songs Capital, ein Joint Venture von Hipgnosis Song Management und Investment-Unternehmen Blackstone.

"Justin Timberlake ist nicht nur einer der einflussreichsten Künstler der leetzten 20 Jahre, sondern auch einer der besten Songwriter aller Zeiten", sagt Merck Mercuriadis, Gründer und CEO Hipgnosis Song Management. "Den Deal zusammenzustellen war ein völliger Liebesdienst für Justin Rick Yorn von LBI Entertainment, David Lande von Ziffren Brittenham und mich. Ich freue mich, sie alle in der Hipgnosis-Familie zu begrüßen, Das ist der Anfang einer, wie ich glaube, unglaublichen Beziehung, die für uns alle sehr wichtig ist."

Und auch der Künstler, der laut eigenen Angaben solo und mit der Boygroup Nsync über 70 Millionen Einheiten verkauft hat, ist über die Partnerschaft mit Mercuriadis und Hipgnosis hocherfreut: "Er schätzt Künstler sowie deren kreative Arbeit, und war immer jemand, der Songwriter und Storytellung unterstützt hat."