Events

Making Vinyl verkauft Nashville aus und kehrt nach Deutschland zurück

Endlich wieder Branchentreffs mit physischer Präsenz, das scheint auch für die Zielgruppe aus dem Bereich der Fertigung von Tonträgern zu gelten: So ist die nächste Making-Vinyl-Konferenz in den USA vier Wochen vor Start ausverkauft. Anfang September steht der zweite Abstecher nach Deutschland auf der Agenda.

23.05.2022 16:29 • von
Sold out: für die Making Vinyl am 23. und 24. Juni in Nashville sind alle Tickets vergriffen (Bild: makingvinyl.com/nashville-2022/, Screenshot)

Endlich wieder Branchentreffs mit physischer Präsenz. Was hierzulande bereits Veranstaltungen wie c/o pop oder jazzahead! belegten, das scheint nun auch für die Zielgruppe aus dem Bereich der Fertigung von Ton- und Bildtonträgern zu gelten: So ist die nächste Making-Vinyl-Konferenz, die am 23. und 24. Juni 2022 im The Vinyl Lab in Nashville in den USA steigen soll, vier Wochen vor Start ausverkauft. Das bestätigten die Veranstalter:innen am 23. Mai in einer Rundmail.

Parallel kündigte das Making-Vinyl-Team einen zweiten Abstecher nach Deutschland an:

So soll die Making Vinyl erneut am 1. September in Offenbach stattfinden, als erster von zwei Tagen des Media-Tech Business Forums und der Physical Media World Conference, die am 1. und 2. September im Kultur- und Veranstaltungszentrum Capitol in Offenbach Station macht.

"Unser Ziel ist es, der Packaged-Media-Industrie neues Leben einzuhauchen", sagt Bernhard Krause. Dafür, so verspricht der Gründer des Media-Tech Business Forums, wolle man mit Making Vinyl und Physical Media World Conference eine solide Diskussions- und Networking-Plattform bieten.

Anfang Mai 2019 hatte der Branchentreff Making Vinyl in den Berliner Hansa Studios samt Meistersaal seine Europapremiere gefeiert, auch damals im Verbund mit der The World Of Physical Media Conference, quasi als Schulterschluss zwischen digitalen und analogen Tonträgerwelten.

Text: Knut Schlinger