Events

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit startet Klimawerkstatt:Musik

Am 30. Mai lädt das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit zur digitalen Klimawerkstatt:Musik. Im Fokus steht die ökologische Nachhaltigkeit in der Musikindustrie. Impulsvortäge gibt es unter anderem von Tine Theurich, Horst Weidenmüller und Sigrid Herrenbrück.

16.05.2022 13:40 • von Jonas Kiß
Will einen vielfältigen Austausch anstoßen: die Klimawerkstatt:Musik (Bild: Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit)

Am 30. Mai 2022 lädt das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit um Jacob Bilabel von 13 bis 17 Uhr zur digitalen Klimawerkstatt:Musik. Im Fokus der Veranstaltung steht die ökologische Nachhaltigkeit in der Musikindustrie.

Aus verschiedenen Perspektiven soll es darum gehen, wie die Musikindustrie ihre Zukunftsfähigkeit sichern kann, und wie das konkret aussehen könnte. Expert:innen und Akteur:innen aus Orchestern, Verbänden, Festivals, Musikunternehmen und Aktivistin:innen steuern Impulsvorträge bei.

Auf dem Programm stehen Themen wie "Utopie eines zukunftsfähigen Festivals" von Tine Theurich und Lisa Enigk (Music Declares Emergency Deutschland), "Net-Zero Strategie und Klimabilanzierung eines Musikunternehmens" von Horst Weidenmüller (!K7 Music), "Nachhaltigkeitsansätze in Förderinstitutionen" von Tina Sikorski (Initiative Musik) oder "Nachhaltigkeitsbemühungen der Major Labels in Deutschland" von Sigrid Herrenbrück (Bundesverband Musikindustrie).

Fine Stammnitz (Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit / Green Touring Network) moderiert und organisiert den Aktionstag. Um den technischen Support und die Co-Moderation kümmert sich Melinda Weidenmüller (Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit).

Die Klimawerkstatt:Musik findet digital über Zoom statt und richtet sich "spartenübergreifend an alle Akteurinnen und Akteure der deutschsprachigen Musiklandschaft sowie eine interessierte Fachöffentlichkeit".

Über Eventbrite können sich Interessierte für den Termin anmelden.