Unternehmen

BMG wächst im ersten Quartal zweistellig

Bei Bertelsmann berichtet der Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe von einem guten Start ins Geschäftsjahr 2022. Mit Details zu BMG hält sich der Konzern zum ersten Quartal indes zurück, die Musiktochter habe aber im Label- und im Verlagsbereich zulegen können.

06.05.2022 11:40 • von Norbert Schiegl
Kann von einem zweistelligen Umsatzplus bei BMG berichten: Bertelsmann-Boss Thomas Rabe (Bild: Bertelsmann)

Bei Bertelsmann berichtet Thomas Rabe von einem guten Start ins Geschäftsjahr 2022: Das Wachstum werde "breit von vielen Geschäften getragen", sagte der Vorstandsvorsitzende bei der Vorlage der Bilanz fürs erste Quartal am 6. Mai. Der Konzernumsatz wuchs demnach um 6,2 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro.

Mit Details zu BMG hielt sich der Konzern bei der Präsentation der Zahlen indes zurück, die Musiktochter habe aber im Label- und im Verlagsbereich zulegen und "zweistellige Wachstumsraten" erzielen können. Das gelte auch für die BMG-Geschäfte "im Kernmarkt USA".

Unter anderem erinnerte Bertelsmann dabei an jüngere BMG-Deals wie den Erwerb eines Großteils des musikalischen Vermächtnisses von John Lee Hooker und neue Verträge mit Künstler:innen wie Rita Ora, Elvis Costello und Julian Lennon.

Erst Ende März, bei der Vorlage der Bertelsmann-Jahresbilanz, hatte BMG-CEO Hartwig Masuch vom bislang besten Jahr der bisherigen Firmengeschichte des Musikunternehmens berichten können - bei einem Umsatzplus von 10,1 Prozent sowie Zuwächsen um 5,4 Prozent beim Operating EBITDA.