Unternehmen

Überarbeiteter Klassiker der Kulturgeschichte

Es gibt kaum wichtigere Bücher über die Gegen- und Under­ground-Kultur als Greil Marcus' »"Lipstick Traces". Der Ventil Verlag veröffentlicht in Kooperation mit Tapete Records diesen Klassiker endlich in einer komplett überarbeiteten Neuauflage mit neu kommentierter Bibliografie und Diskografie.

04.05.2022 10:22 • von Norbert Schiegl
Eine lohnende Neuauflage eines Klassikers: "Lipstick Traces" von Greil Marcus (Bild: Ventil Verlag)

Es gibt kaum wichtigere Bücher über die Gegen- und Under­ground-Kultur als Greil Marcus' »"Lipstick Traces". Der Ventil Verlag veröffentlicht in Kooperation mit Tapete Records diesen Klassiker endlich in einer komplett überarbeiteten Neuauflage mit neu kommentierter Bibliografie und Diskografie.

Greil Marcus begann seine Arbeit an "Lipstick Traces - Von Dada bis Punk - Kulturelle Avantgarden und ihre Wege aus dem 20. Jahrhundert" aus Begeisterung für die Sex Pistols. Auf der Suche nach Antworten auf die Ursache dieses popkulturellen Phänomens stieß der Autor auf die oft verborgenen Pfade der Gegenkultur der vergangenen Jahrhunderte. Eine Route voller Überraschungen. "Lipstick Traces" ist "kein Buch über Punk sondern über die Geschichte des kulturellen und gesellschaftlichen Aufbegehrens, das sich in den unterschiedlichsten Momenten in der Geschichte beobachten lässt, von den Häretikern des Mittelalters über die Dadaisten bis hin zu den Student:innen und Arbeiter:innen im Mai 1968", wie sich dem Infotext auf der Buchrückseite entnehmen lässt.

Der Autor, Musikjournalist und Universitätsdozent Marcus, der neben "Lipstick Traces" noch viele weitere bedeutende Bücher verfasst hat, darunter das 1975 erschiene Werk "Mystery Train: Images Of America In Rock'n'Roll Music" und "Dead Elvis: A Chronicle Of A Cultural Obsession" (1991), hat anlässlich der Neuauflage diesen Klassiker umfangreich überarbeitet und erweitert. Gerade das Kapitel "Zitierte und nachträglich aufgespürte Werke" erlaubt manche interessante Schlussfolgerungen. "Seit dem Erscheinen dieses Buches 1989 ist jede Menge Material aufgetaucht", erklärt Greil Marcus in den vorangestellten "Anmerkungen zur Neuauflage", "das mit diesem Buch auf direkte oder indirekte Weise in Zusammenhang steht - obskure, ephemere, unübersetzte oder lange nicht verfügbare Bücher, Zeitschriften, Flugblätter, Filme, Videos, Gemälde, Fotografien, Collagen und Tonaufnahmen".