Livebiz

Stimmen-Festival geht mit neuem Leiter in Runde 28

Die 28. Ausgabe des Stimmen-Festivals bietet vom 30. Juni bis 31. Juli 2022 ein gewohnt breites und genreübergreifendes Programm - von Deep Purple über Passenger, Wanda, Amy Macdonald, Max Mutzke und Curtis Harding bis Elida Almeida. Seine Premiere als Künstlerischer Leiter und Co-Geschäftsführer feiert dabei Timo Sadovnik.

14.04.2022 15:14 • von Frank Medwedeff
Neuer Künstlerischer Leiter des Festivals und Burghof-Geschäftsführer: Timo Sadovnik (Bild: Burghof Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft)

In seiner 28. Ausgabe widmet sich das Stimmen-Festival in Lörrach vom 30. Juni bis zum 31. Juli wieder einer Fülle unterschiedlicher musikalischer Genres und Trends, um Musikliebhaber:innen aller Altersgruppen anzusprechen.

"Nach zwei herausfordernden Jahren, in denen eine Festival-Ausgabe komplett ausfallen musste und eine weitere nur mit begrenzten Kapazitäten und verkleinertem Line-up durchgeführt werden konnte, fühlt es sich nun für alle Beteiligten wie ein gemeinsamer Neustart an", verlautet das Team der Burghof Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft. Der personelle Neuzugang durch Timo Sadovnik verstärke dieses Aufbruchsgefühl. Der aus Wien kommende Kulturmanager hat am 1. März seine neue Stellung als Künstlerischer Leiter des Stimmen-Festivals und als Geschäftsführer von Veranstalter Burghof an der Seite von Peter Kleinmagd angetreten. Sadovnik folgt auf Andrès Ibarra, der seit April 2021 die Interims-Geschäftsführung innehatte.

Seit der Premiere 1994 setze das Stimmen-Festival auf drei Wesensmerkmale: In allem drehe es sich um die Stimme als kreative menschliche Ausdrucksform zwischen Individualität und Diversität. Das Festival sei aufgrund des grenzübergreifenden Konzepts weltoffen und dabei regional im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und derSchweiz verankert. Die Programmation von "Topstars, aufstrebenden Talenten und Laiensänger:innen" sei gleichermaßen ein "Spiegel der Vielfalt, fördert gleichzeitig kulturelle Teilhabe und Verständnis für andere Kulturen".

Die Spannweite reiche in diesem Jahr "von Pop, Funk, Classic Rock, Latin R&B über Singer-Songwriter bis hin zu estnischer Folklore und Klassik". In Lörrach werden der Burghof, die Stadtkirche, die Kirche St. Ottilien in Lörrach-Tüllingen, der Rosenfelspark sowie der Marktplatz bespielt. Neu hinzugekommen als Spielorte sind die Burg Rötteln und der Werkraum Schöpflin. Auf Schweizer Seite gastiert das Stimmen-Festival im Schlosspark Binningen und auf dem Domplatz der Gemeinde Arlesheim.

Für die großen Open-Air-Konzerte auf dem Lörracher Marktplatz sind in diesem Jahr der englische Singer/Songwriter Passenger, seine schottische Kollegin Amy Macdonald, Silbermond, die österreichische Erfolgsband Wanda und die Hardrock-Altmeister Deep Purple gebucht.

Der Pop-und Soulsänger Max Mutzke aus dem Schwarzwald trifft bei seinem Stimmen-Konzert im Burghof am 6. Juli auf das Duo Ruut - zwei estnische Sängerinnen, "die ihr Publikum mit gefühlvollen Stimmen und Zitherklängen bezaubern", wie das Veranstalterteam anmerkt.

Spannende Konzerte versprechen beim Stimmen-Festival 2022 auch etwa der Berliner Singer/Songwriter Finn Ronsdorf, US-Sänger und -Gitarrist Cobi, das Elektronikduo Klan, Soulstar Curtis Harding, Matthis Pascaud & Hugh Coltman mit einem Tribut an Dr. John oder der klassische Countertenor Valer Sabadus im Verbund mit Spark, einem Kammerquintett, das wie eine Band musiziere und eine energiegeladene Performance garantiere.

Barockes Liedgut bietet die britische Sopranistin Zoë Brookshaw mit Lautenistin Elizabeth Kenny dar. Die populäre argentinische Sängerin La Yegros und der international gefeierte kubanische Musiker, Sänger und Produzent Cimafunk wollen das Stimmen-Publikum mit einer Mischung aus Soul, Afrobeat, Hiphop, R&B und Funk mitreißen. Die kapverdische Künstlerin Elida Almeida kündigt das Festivalteam als neuen Stern am Himmel der westafrikanischen Musik an.

Jede im Vorverkauf erworbene Eintrittskarte für das Stimmen-Festival gelte - wie seit 2012 üblich - zugleich als Fahrschein für den Öffentlichen Nahverkehr des RVL.

Die Premiumsponsoren Sparkasse Lörrach-Rheinfelden und badenova unterstützen das Stimmen-Festival weiter "in gewohntem Umfang", wie es aus Lörrach heißt. Das Veranstalterteam weist zudem auf das Engagement weiterer Sponsoren, der Stadt Lörrach, des Landes Baden-Württemberg, der Partner des Festivals in der Schweiz und in Südbaden und des Kunst- und Kulturförderkreises (KKF) hin.