Unternehmen

Der Redfield Podcast wird 100

Mit einem Gespräch zwischen Kai Rostock, dem Gründer von Redfield Records, und Alexander Schröder, dem heutigen Inhaber des Labels, feiert der Redfield Podcast seine 100. Folge.

31.03.2022 09:22 • von Dietmar Schwenger
Blicken beim 100. Redfield Podcast auf ihre Zeit im Musikgeschäft zurück: Kai Rostock (links) und Alexander Schröder (Redfield Records, Redfield Podcast) (Bild: Redfield Records)

Mit einem Gespräch zwischen Kai Rostock, dem Gründer von Redfield Records, und Alexander Schröder, dem heutigen Inhaber des Indie-Labels, feiert der Redfield Podcast seine 100. Folge. Auch die Jubiläumsausgabe des von Schröder herausgegebenen Podcasts dreht sich somit um Themen rund um die Musikwirtschaft.

Kai Rostock hatte das Redfield Records 2001 gegründet, inzwischen leitet er das eigene Familienunternehmen in der Redfield-Heimat Haan-Gruiten. Gemeinsam sprechen Schröder und Rostock, die seit über 20 Jahren befreundet sind, über die Anfänge, die ersten großen Deals und welche Meilensteine, aber auch Flops man zusammen bewältigen musste. Auch streifen sie Erfahrungen wie den ersten Digitalvertrieb noch vor der Spotify-Ära, das erste Mal in den Charts oder wie man kurz vor der Pleite alles auf eine Karte gesetzt habe.

Auch Fragen wie "Wie lange ist man überhaupt noch ein Label, und wie vertreibt man zukünftig noch Musik" werden in dem Gespräch behandelt. Der Podcast kann online aufgerufen werden.

In früheren Folgen waren unter anderem Karin Heinrich (Karin Heinrich Coaching), Stephan Thanscheidt (CEO FKP Scorpio), Eric Landmann (Manager Beatsteaks), Anne Haffmans (Geschäftsführerin Domino Recordings) und Katharina Köhler (Managerin Deichkind) zu Gast.