Events

Programm der c/o pop Convention 2022 steht

Für die c/o pop Convention, die am 21. und 22. April 2022 in Köln stattfindet, haben die Veranstalter:innen der c/o pop nun das komplette Programm veröffentlicht. Zu den Speakern gehören unter anderem Jovanka von Wilsdorf, Erhard Grundl und Katja Lucker.

18.03.2022 10:52 • von Jonas Kiß
Spricht in Köln über Diversität in der Popförderung: Katja Lucker (Bild: Ben de Biel)

Für die c/o pop Convention, die am 21. und 22. April 2022 nach zwei hybriden Ausgaben nun wieder vor Ort in Köln stattfindet, haben die Veranstalter:innen der c/o pop nun das komplette Programm veröffentlicht.

Als Höhepunkte der Konferenz, die im und ums Herbrand's in Köln-Ehrenfeld über die Bühne geht, nennen die Organisator:innen etwa die VUT Indie Days Köln und ein KLUBKOMM-Strang zu Themen aus Köln und NRW.

So gehe es bei den VUT Indie Days Köln unter anderem um Streaming, Musikexport und "ein riskantes Spiel mit der Wahrheit". Im Panel "Free, Freemium, Premium - Ein Zeichen gegen die Gratiskultur im Internet" könne man zudem erfahren, wie Künstler:innen kreatives Schaffen zu ihren Gunsten verwerten können.

Der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT) stellt auch unter dem Motto "Mentoring by MEWEM Europa" das europaweite Mentoring-Programm der Initiative MEWEM Europe vor, das Frauen einen besseren Zugang zu Führungspositionen und zu Unternehmertum verschaffen möchte.

Beim Panel "NFT for Artists" wollen NFT-Experte Axel Post, Songwriterin Jovanka von Wilsdorf sowie Phillip Köhn und Marcus Kregel, CXO und Head of Production des NFT-Marketplace twelve x twelve, erklären, wie Musiker*innen und Künstler*innen ganz pragmatisch von NFTs profitieren können.

Um die Veränderung von Machtstrukturen hin zu mehr Diversität in der Musikwelt geht es bei der Runde "Diversität in der Popförderung" mit Katja Lucker (Musicboard Berlin), Dorette Gonschorek (popBoard NRW), Achan Malonda (Sängerin), Erhard Grundl (MdB Bündnis 90/Die Grünen) und Dieter Gorny (Initiative Musik).

Welche Perspektiven es für die Musikszene in Köln und NRW gibt, beleuchten drei Panels, die die c/o pop gemeinsam mit der KLUBKOMM, dem Verband der Kölner Clubs und Veranstalter, präsentiert.

Das vollständige Programm und Tickets gibt es auf den Onlineseiten der c/o pop.