Unternehmen

twelve x twelve schließt NFT-Kooperation mit Haftbefehl

Das Berliner NFT-Start-up twelve x twelve und der HipHop-Künstler Haftbefehl veröffentlichen eine Reihe limitierter NFTs. Diese bieten unter anderem exklusives Merchandise, Tokens oder einen VIP-Zugang.

17.03.2022 13:04 • von Dietmar Schwenger
Sollen dem Web 3.0 den Weg bereiten: ein NFT von twelve x twelve und Haftbefehl (Bild: twelve x twelve)

Das Berliner NFT-Start-up twelve x twelve und der HipHop-Künstler Haftbefehl veröffentlichen eine Reihe limitierter NFTs. Diese bieten unter anderem exklusives Merchandise, Tokens oder einen VIP-Zugang zum Discord-Channel des Rappers. Die erste NFT-Runde findet am 13. April 2022 auf den Onlineseiten von twelve x twelve statt, weiter geht es am 27. April.

Als "Highlight" der NFT-Kampagne wertet twelve x twelve die Comics des HipHop-Künstlers Carlos Garcia alias Calentura, der exklusiv für die Aktion eine Comic-Edition zeichnet, angelehnt an Haftbefehls Songreihe "1999".

Erstmals seit der Gründung des Start-ups begleite twelve x twelve nun einen Künstler langfristig mit einer exklusiven NFT-Kampagne über mehrere Drops hinweg, bis zur Veröffentlichung eines neuen Haftbefehl-Albums im Juni 2022 und darüber hinaus, wie das Unternehmen mitteilt.

"Das Berliner Start-up öffnet nach NFT-Kampagnen mit unter anderem Scooter und Till Lindemann somit einen neuen Markt für KünstlerInnen und Fans", lässt das Unternehmen wissen. "Durch diese NFT-Kampagnen soll ein langfristiges Konzept etabliert werden, das sich auf alle Arten von MusikerInnen anwenden lässt. Vor, während und nach der Veröffentlichung der NFTs soll eine Dynamik zwischen Fan und KünstlerIn erzeugt und NFTs als Werkzeuge etabliert werden, um so Web 3.0-Erlebnisse zu schaffen."

Die Kampagne mit Haftbefehl umfasst fünf NFT-Veröffentlichungen in unterschiedlichen Formaten. Mit dem ersten "Chabo-Drop" wird es zudem einen exklusiven Zugang zum Discord-Channel von Haftbefehl und exklusive Merchandise-Artikel geben. Mit dem "Babo-Drop" am 27. April gibt es zusätzlich einen VIP-Zugang zu einem Metaverse-Konzert mit Haftbefehl.

"Mit den NFTs entstehen neue Möglichkeiten, seinen Lieblingskünstler nicht nur wie gewöhnlich zu hören und die CDs zu kaufen, sondern auch ein Teil der Musik zu sein", erläutert der Künstler. "Meine Fans haben damit schon vorab Zugang zu Inhalten und Videomaterial, die der Öffentlichkeit vorenthalten sind: ob exklusiver Zugang zu meinen Live-Shows, ein Stimmrecht für meine Community-Umfragen, limitierte Airdrop-Inhalte, eine Show im Metaverse oder streng limitierte Merch Artikel."

In Abgrenzung zu teuren virtuellen NFT-Kunstwerken will Haftbefehl bewusst kostengünstige NFTs schon ab 30 Euro anbieten. Ziel sei es, den Fans die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit ihm in die Welt des Web 3.0 einzutauchen.

Mit insgesamt fünf Drops bereitet twelve x twelve Comics aus der Songreihe "1999" von Carlos Garcia alias Calentura auf. "Als Fan ist es schön, einen eigenen Teil der Haftbefehl-Geschichte als limitiertes Objekt für sich zu haben", so Carlos Garcia. "Die '1999'-Songreihe stellt vor allem Haftbefehls Erfahrungen in einem Lebensabschnitt heraus, welche eher traurig und trist sind, aber trotz allem noch Hoffnung vermitteln." Wer alle fünf Comics gesammelt hat, bekomme zusätzlich eine Überraschung.

Für twelve x twelve spielt dabei das Konzept eines Web 3.0 eine zentrale Rolle, wie Philipp Köhn, Co-Gründer von twelve x twelve und Chief Experience Officer (CXO) des Unternehmens, erläutert: "Die Zukunft der Musik liegt im Web 3.0: Von gestreamten Inhalten zu digitalem Besitz, von zentralen Institutionen zu demokratisierten Communities, von B2C zu Co-Creation - 2022 hat den Übergang vom Web 2.0 zum Web 3.0 eingeleitet. Jetzt ist es an der Zeit, das Musikerlebnis zu verbessern - für alle MarktteilnehmerInnen."

Wo nur noch gestreamt werde und der Besitz von Werken nicht mehr möglich erscheine, wolle twelve x twelve Musikfans der neuen Generationen wieder die Möglichkeit geben, Musikstücke und -erinnerungen zu besitzen. "Wir setzen bewusst auf eine Web 3-Strategie, die den Wert von Kunst und Musik ins nächste digitale Zeitalter übertragen soll. Wir konzentrieren uns dabei maximal auf Inhalte und die Verbindung zwischen Fan und MusikerIn", betont Jan Denecke, CEO und Co-Gründer twelve x twelve. "Wir halten Energie- und Mintingkosten niedrig, bieten aber gleichzeitig unseren Usern, eine reibungslose und performative Customer Journey durch Smart Contracts und automatisierten Zahlungen an."

twelve x twelve hat als Investor und strategischen Partner die 360X AG an Bord, ein Unternehmen mit Gesellschaftern wie der Deutschen Börse und Commerzbank.