Events

Reeperbahn Festival zeigt Blick hinter die Kulissen des Anchor Awards

Der Anchor Award stellt einen der wichtigsten Grundpfeiler des Reeperbahn Festivals dar. Über die sechste Verleihung des internationalen Musikpreises ist nun ein Dokumentarfilm entstanden, der bei YouTube, Joyn und Deluxe Music zu sehen ist.

14.02.2022 15:16 • von Jonas Kiß
Bei ihrem Auftritt im St. Pauli Theater: Yard Act aus Leeds (Bild: Mirko Hannemann)

Der Anchor Award stellt einen der wichtigsten Grundpfeiler des Reeperbahn Festivals dar. Über die sechste Verleihung des internationalen Musikpreises im September 2021 ist nun ein Dokumentarfilm unter dem Motto "Next Gen Music Heroes" entstanden. Dafür hat ein Kamerateam die Jury und Nominees begleitet.

Seit dem 11. Februar 2022 strahlen weltweit YouTube sowie in Deutschland die Streamingplattform Joyn die von RedSeven Entertainment produzierte Dokumentation aus. Zu einem späteren Zeitpunkt soll die Anchor-Award-Dokumentation auch beim Reeperbahn-Festival-Medienpartner Deluxe Music zu sehen sein.

Die Dokumentation gibt Einblicke in die "teils schwierige Entscheidungsfindung" der hochkarätig besetzten Jury. Sie bestand 2021 aus Jurypräsident Tony Visconti und Songwriterin, Sängerin und Schauspielerin Tayla Parx aus den USA, den Musiker:innen Emeli Sandé, Jacob Banks und Tom Odell aus Großbritannien sowie Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld.

Außerdem lernen die Zuschauer:innen die sechs Nominierten über Homestories näher kennen. Dafür begleitet der Film die Musiker:innen in ihren Heimatorten unter anderem im Proberaum oder in Konzertvenues. Neben der vierköpfigen Band Yard Act aus dem britischen Leeds waren die in Wien lebende Musikerin Florence Arman, die Berliner Sängerin May The Muse, das britische Trio PVA, der Berliner Sänger Lie Ning und die Wiener Sängerin Oska in der engeren Auswahl.

In der Dokumentation sieht man aber auch, wie die Acts beim Reeperbahn Festival in der Zeit vom 22. bis 25. September in verschiedenen Clubs von Hamburg auftreten, wo sie sich auch der Jury noch einmal live präsentieren konnten. Dort mischte sich die Jury unter das Publikum, um die Qualität und zukunftsweisenden musikalischen Elemente der Auftritte zu beurteilen, und am Ende den Gewinner-Act zu küren.

Tom Neuwirth, besser bekannt als Conchita Wurst, der gemeinsam mit Hadnet Tesfai auch die Anchor-Gala 2021 moderiert hat, spricht in Interviews mit den Jury-Mitgliedern und Künnstler:innen, und fungiert auch als Kommentator der Dokumentation.

Die Preisgala des Anchor Awards fand am 25. September 2021 im St. Pauli Theater in Hamburg statt, und markierte traditionell den feierlichen Abschluss des Reeperbahn Festivals. Am Ende des Films kann man mitfiebern, wer die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf.

Laut den Veranstalter:innen des Reeperbahn Festivals gewährt die Anchor-Dokumentation "einen Einblick hinter die Kulissen eines Awards im Rahmen einer international renommierten Musikveranstaltung, die wie kaum eine andere für die Entdeckung neuer Musik steht".