Unternehmen

Sony Music investiert in Merchandise-Firma Ceremony of Roses

Mit einer strategischen Investition in das Unternehmen Ceremony of Roses will Sony Music sich in Sachen Merchandise besser aufstellen. Thread Shop, der Merchandise-Arm von Sony Music, soll als Marke unter dem Banner von Ceremony of Roses weitergeführt werden.

20.01.2022 11:46 • von Jonas Kiß
Bildet für Sony Music das neue Flagschiff der globalen Merchandising-Sparte: Ceremony of Roses (Bild: Sony Music )

Mit einer strategischen Investition in das Merchandise-Unternehmen Ceremony of Roses will Sony Music sich in Sachen Merchandise besser aufstellen.

Die 2016 von Brad Scoffern gegründete Firma betreut bereits Musiker:innen wie Adele, Olivia Rodrigo, Asap Rocky oder Baby Keem. Nun soll Ceremony of Roses das "neue Flaggschiff der globalen Merchandising-Sparte von Sony Music Entertainment" werden, geleitet von Brad Scoffern und Mary Healy.

Die in New York ansässige Abteilung Thread Shop, der Merchandise-Arm von Sony Music, der Künstler:innen wie die Beatles, Camila Cabello, Jimi Hendrix, Maluma, Led Zeppelin, Lil Nas X, Pink und Rosalia vertritt, soll als Marke unter dem Banner von Ceremony of Roses weitergeführt werden.

Rob Stringer, Chairman der Sony Music Group, freut sich über die Zusammenarbeit: "Brad und sein Team bei Ceremony of Roses haben sich als unglaublich kreative Kraft bei der Entwicklung futuristischer Branding- und Merchandising-Services für Künstler erwiesen."

Brad Scoffern, Gründer Ceremony of Roses, erklärt: "Indem wir das Fachwissen von Ceremony of Roses im Bereich Merchandising mit der globalen Reichweite, dem Roster und den Ressourcen von Sony Music verbinden, sind wir für ein aufregendes neues Wachstumskapitel gerüstet."

Die Covid-Pandemie und die weltweite Einstellung von Tourneen hatte das Merchandise-Geschäft in den letzten zwei Jahren etwas gebremst. Davor hatte 2019 zuerst das Universal-Music-Unternehmen Bravado den Merchandise-Hersteller Epic Rights aus Los Angeles übernommen, und anschließend hatte Sony Music in die Merchandise-Firma Araca Group investiert. Bereits 2018 hatte die Warner Music Group für 165,6 Millionen Euro EMP Merchandising gekauft.