Events

Grammys ziehen in den April

Ursprünglich sollte die Verleihung der Grammy Awards am 31. Januar 2022 in Los Angeles stattfinden. Nun hat die Recording Academy die Veranstaltung auf den 3. April verschoben. Zudem soll das Event erstmals in Las Vegas über die Bühne gehen.

19.01.2022 11:19 • von Jonas Kiß
Sollen am 3. April in Las Vegas vergeben werden: die Grammy Awards (Bild: Screenshot, grammy.com)

Ursprünglich sollte die 64. Verleihung der Grammy Awards am 31. Januar 2022 in Los Angeles stattfinden. Nun hat die Recording Academy die Veranstaltung auf den 3. April verschoben. Zudem soll das Event erstmals in Las Vegas in der MGM Grand Garden Arena über die Bühne gehen.

Damit würde die Grammy-Verleihung zum ersten Mal seit 1973 wieder in einer anderen Stadt als Los Angeles oder New York stattfinden. 1973 wurden die Grammy Awards in Nashville vergeben.

Bereits 2021 wurde die Gala wegen der Coronapandemie verschoben und fand im März als hybride Veranstaltung statt. Die diesjährige Verzögerung der Grammy-Übertragung aufgrund der sich schnell ausbreitenden Omikron-Variante ist damit etwa drei Wochen länger als die Verschiebung im vergangenen Jahr. Damals wurde die Grammy-Verleihung vom 31. Januar auf den 14. März verschoben.

Bei den diesjährigen Nominierungen, die die Recording Academy im November bekanntgab, gilt der US-Musiker Jon Batiste mit elf Nominierungen als Favorit. Hinter ihm folgen Sänger Justin Bieber, Rapperin Doja Cat und Singer/Songwriterin H.E.R. mit jeweils acht Nominierungen. In sieben der insgesamt 86 Grammy-Kategorien können sich Billie Eilish und Olivia Rodrigo Hoffnungen auf einen Preis machen.