Unternehmen

Matthias Reim: Leidenschaftlicher Erzähler mit markanter Stimme

Mit seinem 2019 erschienen Album "MR20" landete Matthias Reim wie so oft zuvor zielsicher in den Top 3 der Offiziellen Deutschen Charts. Auch mit "Matthias", seinem neuen Studiowerk, dürfte der Musiker nahtlos an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen.

14.01.2022 10:09 • von Norbert Schiegl
Matthias Reim dürfte mit seinem neuen Album "Matthias" nahtlos an bisherige Erfolge anknüpfen (Bild: RCA/Sony Music)

Mit seinem 2019 erschienen Album »MR20« landete Matthias Reim wie so oft zuvor zielsicher in den Top 3 der Offiziellen Deutschen Charts. Auch mit "Matthias" (RCA/Sony Music), seinem neuen Studiowerk, dürfte der Musiker nahtlos an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen.

Seit 2010 konnte Matthias Reim jedes seiner Alben in den Top 5 platzieren. Und das hat einen Grund, denn der 64-jährige Künstler spricht mit seinen Songs vielen Menschen aus der Seele, ohne dabei, wie viele Kollegen, künstlerisch auf der Stelle zu treten. Für Matthias Reim ist sein Dasein, wie er betont, ein beständiger Wechsel zwischen Auswärtsspiel und innerer Einkehr, Konzertfeiern mit seinen Fans, Begreifen von Seelenzuständen anderer Menschen und Selbstreflexion. Und in diesem Koordinatensystem bewegen sich auch die 13 Songs auf der neuen Platte.

Wobei Matthias Reim sich dabei musikalisch so flexibel wie selten zuvor präsentiert, wie seine Zusammenarbeit mit der Band Versengold auf dem Song "Reise um die Welt" zeigt. Doch dieser Track ist nicht die einzige Überraschung auf dem Longplayer. Der mit einem geradlinigen Beat unterlegte Opener "4 Uhr 30" vermittelt, nicht zuletzt durch den gesprochenen Mittelteil, eine klare Botschaft: Liebe kann wehtun, wofür man sich nicht schämen muss.

Für Matthias Reim steht fest, gerade in Bezug auf seine Musik und seinen anhaltenden Erfolg, dass "Authentizität sich nicht fälschen lässt. Das spüren die Menschen." Und so packt er mit "Bon Voyage" und "Blaulicht" noch ein paar weitere zupackende Hymnen auf "Matthias", die Themen wie Freiheit und Liebe in den Mittelpunkt stellen. Und auch für die augenblicklich schwierige gesellschaftliche Lage hat Matthias Reim mit "Acht Milliarden Träumer" den passenden Song im Gepäck. Nicht weniger gut ins Jahr 2022 passt auch der Titel "Reisen durch die Zeit", ein leicht wehmütiger Rückblick auf längst vergangene Zeiten, in dem Reim seine Stärken als Geschichtenerzähler gekonnt ausspielt und damit wieder viele Generationen von Musikhörer:innen hinter sich vereinen wird.