Unternehmen

Woodstock-Veranstalter Michael Lang verstorben

Am 8. Januar ist Michael Lang, der 1969 zu den Veranstaltern des Woodstock Festivals gehörte, im Alter von 77 Jahren einer Krebserkrankung erlegen.

10.01.2022 11:31 • von Dietmar Schwenger
Verstorben: Woodstock-Veranstalter Michael Lang, hier beim Amsterdam Dance Event 2014 (Bild: MusikWoche)

Am 8. Januar 2022 ist Michael Lang, der 1969 zusammen mit Artie Kornfeld, John Roberts und Joel Rosenmandas zu den Veranstaltern des Woodstock Festivals gehörte, im Alter von 77 Jahren einer Krebserkrankung erlegen.

Der am 11. Dezember 1944 in New York City geborene Musikmanager hatte bereits 1968 das Miami Pop Festival organisiert, ein Jahr später gelang ihm im August 1969 mit dem einflussreichen Hippie-Festival der Durchbruch als Veranstalter. Danach richtete er weitere Konzerte und Tourneen aus, half beim Altamont Festival der Rolling Stones aus und wurde Manager von Joe Cocker. Später kümmerte sich Lang auch um die Karrieren von Rickie Lee Jones, Willy DeVille und Tarkan. Auf seinem Label Just Sunshine Records veröffentlichte er unter anderem Musik von Karen Dalton, Betty Davis und Mississippi Fred McDowell.

Mit seiner Michael Lang Organization (MLO) war er im Veranstaltungsbereich, aber auch in der Filmproduktion tätig. 1994 richtete er Woodstock II aus, das 50-jährige Jubiläum des Woodstock Festivals, das 2019 stattfinden sollte, musste jedoch abgesagt werden. MLO arbeitete darüber hinaus mit Acts wie Outkast, Prince, Missy Elliott, Snoop Dogg, Steely Dan, The Fugees, Wyclef Jean, Shakira, Madonna, Norah Jones, Twista, Dave Matthews, Bruce Springsteen, Alicia Keys, Kid Rock, Red Hot Chili Peppers, Christina Aguilera, Linkin Park und Avril Lavigne.

Auch als Keynote Speaker war Michael Lang gefragt. In Europa sprach er unter anderem 2014 beim Amsterdam Dance Event.