Unternehmen

Believe erwirbt Mehrheitsanteil am französischem Label Jo&Co

Believe ist mit einem Anteil von 51 Prozent beim französischem Pop- und Mainstream-Label Jo&Co eingestiegen. Damit wolle man weitere Marktanteile in Frankreich sichern und zudem die Vielfalt des Believe-Künstlerstamms erhöhen.

05.01.2022 12:26 • von Dietmar Schwenger
Investiert in Jo&Co: Denis Ladegaillerie, CEO Believe (Bild: Anis Martin)

Believe ist mit einem Anteil von 51 Prozent beim französischem Pop- und Mainstream-Label Jo&Co eingestiegen. Damit wolle man weitere Marktanteile in Frankreich sichern und zudem die Vielfalt des Believe-Künstlerstamms erhöhen, heißt es aus Paris. Das Label verspricht sich davon Zuwächse im Digitalgeschäft. Sébastien Saussez, der Gründer von Jo&Co, wird das Label weiterhin führen.

Jo&Co bringt Acts wie Claudio Capéo, Hoshi, Les Frangines oder Gjon's Tears ein. Das auf Pop und Mainstream spezialisierte Label ist auch offen für Projekte mit internationalem Potenzial, vor allem im Bereich Dance und Elektronik. Die Künstler des Labels haben nun Zugriff auf alle Dienstleistungen von Believe in Frankreich und weltweit. Der Indiekonzern übernimmt zudem den Vertrieb und will den Bereich Branding und Live für die Jo&Co-Acts entwickeln.

"Zum Jahresauftakt freuen wir uns darauf, vielversprechenden französischsprachigen Acts zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen und sie gemeinsam mit Jo&Co dabei zu unterstützen, von einem sich verändernden Markt bestmöglich zu profitieren", sagt Thorsten Freese, Managing Director Believe Germany. "Das machen wir, stets im Sinne unserer Mission, mit einem Höchstmaß an Kompetenz, Fairness, Respekt und Transparenz."