Unternehmen

BMG und KKR schlagen bei ZZ Top zu

Im Frühjahr schloss BMG eine Allianz mit der Beteiligungsgesellschaft KKR mit dem Ziel, Musikkataloge aufzukaufen. Nun gaben die Partner die Übernahme der gesamten Musikinteressen von ZZ Top bekannt.

21.12.2021 13:25 • von
Treten die Rechte an ihrem Verlagskatalog an BMG und KKR ab: ZZ Top (Bild: Ross Halfin)

Im Frühjahr 2021 schloss BMG eine Allianz mit der Beteiligungsgesellschaft KKR mit dem Ziel, massiv in Musikrechte investieren zu wollen. Nun gaben die Partner die Übernahme der gesamten Musikinteressen von ZZ Top bekannt. Der Deal umfasst die Übernahme des Verlagskatalogs von ZZ Top, aber auch "die Einnahmen aus der Verwertung ihrer Aufnahmen und Aufführungslizenzen", teilen BMG und KKR mit. Schon zuvor war die Bertelsmann-Tochter BMG als Co-Publisher und im administrativen Bereich für die amerikanische Rock-Band aktiv.

Laut BMG haben ZZ Top im Laufe ihrer inzwischen gut 50 Jahre währenden Karriere weltweit über 50 Millionen Alben verkauft.

"Dieser Deal ist ein Beweis für den Erfolg, das Durchhaltevermögen und die anhaltende musikalische Relevanz von ZZ Top, aber auch für die Stärke unserer Partnerschaft mit KKR", betont BMG-CEO Hartwig Masuch. "Die Vereinbarung fördert unsere Vision, Künstler:innen und Songwriter:innen nicht nur einen finanziellen Exit zu bieten, sondern auch ein Vehikel, das ihre künstlerische Leistung respektiert und wertschätzt."

Als Manager von ZZ Top zeigt sich Carl Stubner, der als CEO der Shelter Music Group vor ziemlich genau zwei Jahren eine Partnerschaft mit BMG besiegelte, nun stolz darauf, "unsere langjährige Zusammenarbeit mit BMG fortzusetzen und auszubauen". Der neue Deal stelle sicher, "dass das bemerkenswerte Vermächtnis von ZZ Top auch für kommende Generationen fortbestehen" werde. Und auch bei KKR freut sich Partnerin Jenny Box, "in die ikonische Musik von ZZ Top zu investieren sowie auf die Zusammenarbeit mit BMG und ZZ Top".

Die Transaktion sei "der jüngste bedeutende Kauf von Musikrechten", den BMG und KKR seit ihrem Schulterschluss vom März 2021, teilen die beiden Unternehmen mit. Schon mit Vorlage der Halbjahresbilanz hatte BMG Ende August verkündet, im Zuge der KKR-Allianz schon bald einen ersten Zukauf melden zu können. So verwies eine BMG-Infografik auf einen bereits fixierten Abschluss und vier weitere, die sich im Buchprüfungsprozess befinden sollten. Insgesamt sollen 71 potenzielle Zukäufe in der Pipeline sein, mit einem kumulierten Übernahmevolumen von mehr als einer Milliarde Euro.

Jüngere Abschlüsse beider Seiten im Musikbereich - bei KKR im Falle Kobalt, bei BMG im Falle Tina Turner - aber waren die Unternehmen jeweils abseits dieser Partnerschaft aktiv.

Mit ZZ Top hatten Billy Gibbons (Gitarre, Gesang), der erst kürzlich verstorbene Dusty Hill (Bass, Keyboard, Gesang) und Frank Beard (Schlagzeug) 1971 ihr Debütalbum veröffentlicht. Es folgten Werke wie "Tres Hombres" (1973), "Eliminator" (1983) oder "Afterburner" (1985) sowie die mit Platin ausgezeichneten Alben Recycler (1990) und Antenna (1994). "La Futura", das bislang letzte Studioalbum der Band, erschien im Jahr 2012.

Text: Knut Schlinger