Unternehmen

VG Musikedition wählte Verwaltungsrat und blickte auf 2020 zurück

Am 7. Dezember fand in Kassel die Mitgliederversammlung der VG Musikedition statt. Dabei ging es um das Geschäftsjahr 2020 sowie Neuwahlen des Verwaltungsrats und der Fachausschüsse.

08.12.2021 16:17 • von Jonas Kiß
Bilden den Verwaltungsrat der VG Musikedition (von links): Friedemann M. Strube (Strube Verlag), Thomas Sertl (Schott Music), Wolfgang Hering (Liedermacher), Sebastian Mohr (Breitkopf & Härtel) und Hartmut Schick (LMU München) (Bild: VG Musikedition)

Am 7. Dezember 2021 fand in Kassel die Mitgliederversammlung der VG Musikedition statt, an der die Mitglieder der Verwertungsgesellschaft in Präsenz oder per Live-Stream teilnehmen konnten.

Christian Krauß, Geschäftsführer der VG Musikedition, berichtete über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020. So verzeichnete die VG Musikedition im Geschäftsjahr 2020 trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Gesamterlöse von 8,399 Millionen Euro, was einer Steigerung von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Auch die Ausschüttungssumme lag mit rund sieben Millionen Euro deutlich über der des Vorjahres mit damals rund fünf Millionen Euro. Zudem beliefen sich die Aufwendungen 2020, ohne strategische Maßnahmen, auf rund 625.000 Euro, was einer Verwaltungskostenquote von 7,44 Prozent entspreche.

Zudem nutzte die VG Musikedition die Mitgliederversammlung für Neuwahlen des Verwaltungsrats und der Fachausschüsse.

Dabei wurden die bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats Sebastian Mohr (Breitkopf & Härtel), Thomas Sertl (Schott Music), Friedemann M (Strube-Verlag), der Komponist und Texter Wolfgang Hering sowie der Musikwissenschaftler Hartmut Schick (LMU München) in ihren Ämtern bestätigt.

Anschließend wurden in der konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrats Sebastian Mohr erneut zum Präsidenten und Hartmut Schick zum Vize-Präsidenten der Verwertungsgesellschaft gewählt.