Unternehmen

Audio Alliance steigert sich um 30 Prozent

Mit zwölf Millionen monatlichen Abrufen erzielte die Podcastproduktionsfirma Audio Alliance eine Steigerung von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die dazugehörige Audio-Plattform Audio Now konnte sich um 25 Prozent steigern und soll Teil von RTL+ werden.

25.11.2021 15:09 • von
Profitiert aus dem pandemiebedingten "Podcast-Boom": Audio Alliance (Bild: Audio Alliance)

Mit zwölf Millionen monatlichen Abrufen erzielte die Podcastproduktionsfirma Audio Alliance eine Steigerung von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die dazugehörige Audio-Plattform Audio Now konnte ihre monatlichen Abrufe um 25 Prozent auf sieben Millionen steigern. Anfang 2022 soll Audio Now in RTL+ integriert werden und "inhaltlich und technisch deutlich ausgebaut" werden. Zudem soll das Angebot um Musik und Hörbücher erweitert werden und ermögliche somit eine Kooperation mit der Musikplattform Deezer.

"Ich freue mich darauf, nächstes Jahr die nächste Stufe für die Audio Alliance zu zünden. Die Verbindung von Podcasts mit anderen Gattungen wie Musik oder Hörbuch auf einer Plattform liegt als nächster Schritt für unser Angebot auf der Hand", so Mirijam Trunk, Chefin Audio Alliance. "Ein Streaming-Angebot wie RTL+ mit Video und Print hat es so noch nicht gegeben und wir glauben, mit unseren Formaten einen wichtigen Beitrag zum Nutzungs-Erlebnis der Plattform beitragen zu können."

Text: Jana Moritz