Events

Live'n'Digital erneut verlegt

Wegen der zunehmenden Unsicherheit aufgrund der Corona-Lage findet die erste Ausgabe der neuen Konferenz Live'n'Digital, die am 26. Januar 2022 in München steigen sollte, nun erst am 15. März statt. Zudem wechseln die Initiatoren die Location.

25.11.2021 13:17 • von Dietmar Schwenger
Verschoben auf den 15. März 2022: Live'n'Digital (Bild: Live'n'Digital)

Wegen der zunehmenden Unsicherheit aufgrund der Corona-Lage findet die erste Ausgabe der neuen Konferenz Live'n'Digital, die am 26. Januar 2022 in München steigen sollte, nun erst am 15. März statt, nachdem sie ursprünglich bereits am 13. Oktober über die Bühne gehen sollte.

"Schweren Herzens haben wir uns dafür entschieden, unsere Konferenz erneut zu verlegen", informieren die Initiatoren - der Verband der Münchner Kulturveranstalter (VDMK) und das Ticketingunternehmen white label eCommerce. In den vergangenen beiden Wochen habe man eine Telefonaktion durchgeführt, wodurch die Veranstalter den Rückschluss hätten ziehen können, dass definitiv Interesse an der Veranstaltung bestehe, aber durch die aktuellen Ereignisse leider wieder die Unsicherheit zunehme.

"Somit ließen es viele offen, direkt zuzusagen. Auch unsere Planungssicherheit ist unter anderem durch die abermals ergriffenen Maßnahmen im Freistaat Bayern, vor allem für Kreise mit einer Inzidenz über 1000, derzeit leider nicht gegeben." Um den entsprechenden Aufwand und das Kosten-/Nutzenverhältnis auch verantworten zu können, habe man den Event nun erneut verschoben. Neu ist auch die Location. Die Konferenz soll nun am Nockherberg stattfinden.

Inhaltlich habe sich aber nichts geändert. "Mit Live'n'Digital schaffen wir ein neuartiges Format für die Live-Branche mit Fokus auf digitalen Inhalten", hatten die Initiatoren mitgeteilt, als sie mit der Veranstaltung an die Öffentlichkeit gingen. "Wir freuen uns auf inspirierende Vorträge über das Verhältnis von Fans und ihren Daten, Maximierung der Ticketverkäufe und über veränderte Rahmenbedingungen im Live-Geschäft."

Das Event soll dabei "eine Kombination aus hochwertigen Impulsen, Raum für anregende Diskussionen und persönlichen Kontakten" bieten. Man versteht das neue Format als "ein Treffen für Entscheider, Macher und Vordenker". Entsprechend erfolgt die limitierte Teilnahme auf persönliche Einladung.