Unternehmen

Brosda bleibt Hamburg treu

Der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda galt als Kandidat für den Posten des Kulturstaatsministers in einer SPD-geführten Ampel-Koalition. Inzwischen ist aber klar, dass hier die Grünen zum Zug kommen. Brosda bestätigt derweil, dass er weiter in Hamburg arbeiten wolle.

25.11.2021 11:33 • von
Konnte unter anderem mit seinen Reden zur Verleihung der VIA VUT Awards Fans im Musikgeschäft gewinnen: Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (Bild: Bernd Jonkmanns)

Der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda galt gerüchteweise als Kandidat für den Posten des Kulturstaatsministers in einer SPD-geführten Ampel-Koalition. Seit der Vorstellung des Koalitionsvertrags am 24. November ist aber klar, dass hier die Grünen zum Zug kommen.

Brosda bestätigt derweil, dass er weiter in Hamburg bleiben wolle: "Ehrlicherweise freue ich mich, hier weiter arbeiten zu können", sagte der Kultursenator im Gespräch mit dem "NDR": "Es macht wahnsinnig viel Spaß in Hamburg." Er habe zudem "mit Amüsement verfolgt, was so spekuliert wurde".

Hamburgs Senator für Kultur und Medien saß im Rahmen der Koalitionsverhandlungen neben Heike Raab, Michelle Müntefering und Bettina Martin für die SPD mit in der Arbeitgruppe zum Thema Kultur- und Medienpolitik.

Text: Knut Schlinger