Unternehmen

Vina Dai Trang Nguyen und Lisa Osmann gewinnen beim Podcast-Förderprogramm von Spotify

Beim Podcast-Förderprogramm "Sound Up" von Spotify haben sich Vina Dai Trang Nguyen mit "Toxic Productivity" und Lisa Osmann mit "Halallove" als Gewinnerinnen durchgesetzt. Sie erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 8000 Euro.

25.11.2021 13:48 • von Jonas Kiß
Unterstützt Nachwuchspodcaster*innen: das Podcast-Förderprogramm "Sound Up" (Bild: Spotify)

Beim Podcast-Förderprogramm "Sound Up" von Spotify haben sich Vina Dai Trang Nguyen mit "Toxic Productivity" und Lisa Osmann mit "Halallove" als Gewinnerinnen durchgesetzt. Sie erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 8000 Euro.

"Zum dritten Mal geben wir in diesem Jahr mit Sound Up bisher unterrepräsentierten Stimmen eine Plattform und möchten zu einer diverseren Podcast-Landschaft beitragen", erklärt Saruul Krause-Jentsch, Head of Studios DACH bei Spotify: "Es freut uns sehr, dass das Programm auch in diesem Jahr so viel Zuspruch fand, über 450 angehende Podcaster*innen haben sich beworben."

Auch 2020 unterstützte der Streamingdienst mit der zweiten Ausgabe von "Sound Up" Podcast-Anfänger*innen aus der LGBTTIQ*-Community. Vergangenes Jahr gingen dabei 300 Bewerberungen ein, und damit mehr als doppelt so viele wie 2019.

Einige Formate, die bei dem Förderprogramm 2019 und 2020 entwickelt wurden, sind inzwischen veröffentlicht, zum Beispiel "Somewhere Over The Hay Bale", "Gay Mom Talking" sowie "Homo Office", "Schweissausbruch" und "Speakeasy Lovers".