Livebiz

CTS Eventim steigert Umsatz und Gewinn

CTS Eventim setzt im dritten Quartal 2021 seinen Erholungskurs fort. Nachdem die Ticketverkäufe im Frühjahr 2021 wieder angezogen hatten, erhöhte sich die Dynamik zu Beginn der zweiten Jahreshälfte noch einmal: Umsatz und Gewinn legen zu.

18.11.2021 10:55 • von Dietmar Schwenger
Meldet steigende Zahlen: Klaus-Peter Schulenberg, CEO CTS Eventim (Bild: CTS Eventim)

CTS Eventim setzt im dritten Quartal 2021 seinen Erholungskurs fort. Nachdem die Ticketverkäufe nach drastischen Rückgängen infolge der Corona-Krise im Frühjahr 2021 wieder angezogen hatten, erhöhte sich die Dynamik zu Beginn der zweiten Jahreshälfte noch einmal. Dazu trugen auch die Vorverkäufe für Konzerte von Künstlern wie Ed Sheeran bei.

Im dritten Quartal 2021 legte der Konzernumsatz im Vorjahresvergleich um 279,2 Prozent auf 114,7 Millionen Euro zu, im Vorjahreszeitraum waren es nur 30,2 Millionen Euro. Die normalisierten Gewinne vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beliefen sich in diesem Zeitraum auf 26 Millionen Euro, im Vorjahr verzeichnete CTS Eventim hier ein Minus von 15 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten 2021 ging der Umsatz unterdessen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem das erste Quartal von der Pandemie noch kaum betroffen war, von 228,7 Millionen Euro um 21,3 Prozent auf 180 Millionen Euro zurück. Das normalisierte EBITDA lag indes "dank Kosteneffizienz, einem verbesserten operativen Geschäft und staatlichen Unterstützungsleistungen im In- und Ausland" bei 105,4 Millionen Euro, heißt es aus Bremen. Im Vorjahr betrug das EBITDA in dem Zeitraum minus 17,7 Millionen. Im EBITDA für die ersten neun Monate sind als größter Block rund 100 Millionen Euro an Corona-Hilfen enthalten.

Von Juli bis September 2021 verbesserte sich der Umsatz im Segment Ticketing im Vergleich zum Vorjahresquartal von 18,7 Millionen Euro um 225,5 Prozent auf 61 Millionen Euro, während das normalisierte EBITDA bei 27,1 Millionen Euro lag (Vorjahr: minus 11,3 Millionen Euro). Im Vergleich zur Vorjahresperiode stieg der Umsatz von Januar bis September des laufenden Jahres leicht um 3,2 Prozent auf 110,6 Mllionen Euro, nach 107,2 Millionen Euro im Vorjahr. Das normalisierte EBITDA stieg von minus 12,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 91,3 Millionen Euro.

Mit einem Plus um 351,2 Prozent von 12,4 Millionen Euro auf 55,7 Millionen Euro im Veranstaltungsgeschäft verbesserte sich im dritten Quartal 2021 der Umsatz ebenfalls. Allerdings liegt die Zahl der Veranstaltungen als Folge der Corona-Krise weiter noch deutlich unter dem Stand von vor Beginn der Pandemie.

Das normalisierte EBITDA betrug hier minus 1,1 Millionen Euro, 2020 waren es minus 3,7 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten 2021 verringerte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 41,8 Prozent von 27,3 Millionen Euro auf 74,1 Millionen Euro. Das normalisierte EBITDA lag bei 14,1 Millo. Euro. Im Vorjahr fiel hier ein Minus von 5,1 Millionen Euro an.

"Im dritten Quartal haben wir ein erfreuliches Anziehen der Umsätze verzeichnet", sagt Klaus-Peter Schulenberg, CEO CTS Eventim. "Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Monaten unseren internationalen Expansionskurs fortgesetzt und mit neuen digitalen Produkten die Zukunftsfähigkeit von CTS Eventim weiter gestärkt."

Als Erfolge bilanziert Schulenberg zudem die Ticketverkäufe von Ed Sheeran, Genesis, Coldplay und Udo Lindenberg sowie den Markteintritt in Nordamerika.