Unternehmen

Go For Music gründet Female Producer Collective

Das Female Producer Collective ist ein neugegründetes Projekt von Go For Music zur Förderung junger Produzentinnen, "um der geringen Frauenquote in der Musikindustrie entgegenzuwirken".

18.11.2021 09:48 • von
Mit an Bord (oben, von links): Antonia Rug alias Novaa, Marie Petters, Saskia Rienth-Hinkelmann, Lukas Adamidis (Modern Angst), und unten (von links) Fritzi Brandt (Moderatorin), Matteo Schwanengel (Produzent), Tim Schoon und Linda-Philomène Tsoungui (Bild: Go For Music)

Das Female Producer Collective ist ein neugegründetes Projekt von Go For Music zur Förderung junger Produzentinnen, "um der geringen Frauenquote in der Musikindustrie entgegenzuwirken". In der ersten Hälfte des nächsten Jahres sollen zehn Frauen die Möglichkeit von kostenfreien Workshops in den Bereichen Musikproduktion, Producing Business, Marketing und Selbstpositionierung erhalten.

Dozentinnen sind die Künstlerin und Produzentin Novaa, Drummerin Linda-Philomène Tsoungui, Marketingexpertin Marie Petters und Artist-Branding- und Mediencoach Saskia Rienth-Hinkelmann. Unterstützt wird das Projekt von Roba, Modern Angst und Musicstep als Partnern und von der Initiative Musik als Förderin.

"Wir sind froh, so starke Partner:innen und Institutionen an unserer Seite zu haben, mit denen wir zusammen ein Netzwerk an Produzentinnen aufbauen und fördern möchten", sagt Lena Leick, Projektleiterin beim Female Producer Collective.

Tim Schoon, Geschäftsführer von Go For Music, ergänzt: "Es zeigt uns, dass wir hier das Richtige tun und einen wichtigen und längst überfälligen Beitrag leisten, dem Ungleichgewicht in der Musikbranche entgegenzuwirken."

Die Bewerbungsphase läuft noch bis einschließlich 15. Dezember 2021.

Text: Jana Moritz