Unternehmen

Elvis Presley: Nashville-Sessions offenbaren neue Facetten

Ein Jahr nach "From Elvis In Nashville" setzt die Katalogabteilung von Sony Music die Reihe mit hochkarätigen Veröffentlichungen von Elvis Presley mit "Elvis Back In Nashville" fort. Das 4-CD-Set enthält 82 Studioaufnahmen des Musikers, entstanden zwischen Mai und Juni 1971 in der Hauptstadt von Tennessee.

16.11.2021 10:52 • von Norbert Schiegl
Das 4-CD-Set "Elvis Back In Nashville enthält 82 Studioaufnahmen (Bild: Sony Music)

Ein Jahr nach "From Elvis In Nashville" setzt die Katalogabteilung von Sony Music die Reihe mit hochkarätigen Veröffentlichungen von Elvis Presley mit "Elvis Back In Nashville" fort. Das 4-CD-Set enthält 82 Studioaufnahmen des Musikers, entstanden zwischen Mai und Juni 1971 in der Hauptstadt von Tennessee.

50 Jahre nachdem Elvis Presley zum letzten Mal in Nashville im Studio Songs einspielte, gewährt "Elvis Back In Nashville" einen unverstellten Blick auf die Originalaufnahmen und dokumentiert diese besonderen Stücke auf einzigartige Weise. Die 82 Songs sind hier so zu hören, wie sie damals während der Sessions eingespielt wurden, ohne Orchester- und Gesangs-Overdubs. Einige der Studioaufnahmen aus dem Jahr 1971 erschienen später stark überarbeitet auf Alben wie "Elvis Sings The Wonderful World Of Christmas" (1971), dem Gospel-Album "He Touched Me" (1972), "Elvis Now" (1972) und "Elvis" (1973).

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Nashville-Sessions von 1970 und 1971 besteht daran, dass viele der Aufnahmen von 1971 mit Background-Sänger*innen aufgenommen wurden. Daher enthält "Elvis Back In Nashville" eine Vielzahl von Performances sowohl mit als auch ohne Gesangsverstärkung. Eingespielt hat Elvis die Songs unter der Regie von Musikkoordinator und Produzent Felton Jarvis mit derselben Band um Bassist Norbert Putnam und Schlagzeuger Jerry Carrigan, mit der er bereits 1970 erfolgreich zusammengearbeitet hatte.

Die erste CD enthält 18 Titel und beleuchtet vor allem die Country- und Folk-Aufnahmen aus diesem Zeitraum. Die zweite CD mit 25 Tracks widmet sich fast gänzlich den spirituell inspirierten Liedern, während die dritte CD mit 19 Songs stilistisch an Teil eins anknüpft. Auf der vierten CD finden sich 20 weitere Tracks, vor allem Outtakes der Gospel- und Christmas-Sessions.Das Boxset enthält zudem ein 28-seitiges Booklet mit Essays von Produzent Ernst Mikael Jørgensen und dem Historiker David Cantwell. Für den Mix aller Songs auf "Elvis Back In Nashville" zeichnet Matt Ross-Spang verantwortlich.