Unternehmen

Spotify übernimmt Hörbuchanbieter Findaway

Nachdem Spotify in den vergangenen Jahren hauptsächlich in Podcast-Firmen investierte, steigt der Streamingdienst nun auch in den Hörbuchmarkt ein, und hat mit Findaway einen "weltweit führenden Anbieter von digitalen Hörbüchern" übernommen.

12.11.2021 12:38 • von Jonas Kiß
Gehört nun zu Spotify: Der Hörbuchanbieter Findaway (Bild: Screenshot, findaway.com)

Nachdem Spotify in den vergangenen Jahren hauptsächlich in Podcast-Firmen investierte, steigt der Streamingdienst auch in den Hörbuchmarkt ein.

Für eine nicht genannte Summe hat Spotify nun Findaway, einen nach eigenen Angaben "weltweit führenden Anbieter von digitalen Hörbüchern", übernommen. Zu den Vertriebspartnern von Findaway gehören unter anderem Apple, Google und Audible.

Spotify rechnet im weltweiten Hörbuchmarkt mit einem Wachstum von derzeit 3,3 Milliarden Dollar auf voraussichtlich 15 Milliarden Dollar bis 2027. Findaway würde "im gesamten Ökosystem dieser schnell wachsenden Branche" mit einer Plattform und Angeboten für Autor*innen, Verleger*innen und Nutzer*innen arbeiten.

Daneben besitzt Findaway einen großen Katalog, und stellt unabhängigen Autor*innen Tools zur Verfügung, um ihre Geschichten zu veröffentlichen. Mit Spotify will Findayway "bedeutende Innovationen" in diesem Bereich entwickeln.

"Wir freuen uns darauf, die technologisch beste Plattform ihrer Art sowie den umfangreichen Hörbuchkatalog von Findaway mit der Expertise von Spotify zu kombinieren, und darüber den Markt für Hörbücher zu revolutionieren - so wie wir es mit Musik und Podcasts getan haben", erklärt Gustav Söderström, Chief Research & Development Officer bei Spotify.

Die 2005 gegründete Hörbuchfirma soll ihren Hauptsitz in Solon, Ohio, beibehalten und weiterhin von Mitch Kroll, Findaway-Gründer und CEO, geleitet werden, der an Nir Zicherman, Head of Audiobooks bei Spotify, berichten wird.

Die Übernahme soll im vierten Quartal 2021 abgeschlossen sein, muss aber noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden.