Handel

Juju lässt mit UniBev die Korken knallen

Zusammen mit dem Stuttgarter Getränkevertrieb UniBev bringt die Berliner Rapperin Juju einen eigenen Pfirsich-Secco mit dem Namen "Hardcore High" auf den Markt.

28.10.2021 14:24 • von Jonas Kiß
Geht mit ihrem "Hardcore High Pfirsich-Secco" auf Späti-Tour in Berlin: Juju (Bild: UniBev)

Zusammen mit der Stuttgarter Marketing- und Vertriebsagentur UniBev bringt die Berliner Rapperin Juju einen eigenen Pfirsich-Secco mit dem Namen "Hardcore High" auf den Markt.

Der Name stammt von ihrem gleichnamigen Song, "Hardcore High", der 2019 über Jinx Music/Chapter One im Vertrieb von Universal Music veröffentlicht wurde. Die Single landete auf Platz 20 in den Offiziellen Deutschen Charts und hielt sich sieben Wochen in der Hitliste.

Ab November 2021 steht der Pfirsich-Secco für 4,99 Euro zuerst in Berliner Spätis zum Verkauf bereit und ab dem 19. November auch in den Regalen bei Aldi Nord. Zum Verkaufsstart am 5. November besucht Juju mit ihrer Entourage ausgewählte Spätis in Berlin, wo Fans den "Hardcore High - Pfirsich-Secco" erwerben können.

Bereits am 30. Oktober findet eine "Hardcore High"-Party im Haubentaucher in Berlin statt. Bei der Party-Reihe, die in regelmäßigen Abständen stattfindet, soll künftig der "Hardcore High - Pfirsich-Secco" kostenlos an alle Feierwütigen ausgeschenkt werden.

UniBev ist 2020 als Spin-off des Fruchstaftherstellers Erwin Dietz entstanden und auf Künstler-Kooperationen spezialisiert. So brache Rapstar Capital Bra bereits im Dezember 2020 in Kooperation mit UniBev einen Eistee auf den Markt.