Handel

Ceconomy: Digitalgeschäft rettet Jahresbilanz

Flächenbereinigt hat der MediaMarktSaturn-Mutterkonzern Ceconomy nach vorläufigen Daten im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 4,1 Prozent erwirtschaftet. Das Wachstum erzielte der Konzern in Osteuropa und vor allem im Onlinegeschäft. Der Anteil des Onlineumsatzes stieg um 12 Prozentpunkte auf 32,5 Prozent.

26.10.2021 14:50 • von Stephan Steininger
Dr. Karsten Wildberger, CEO von Ceconomy und MediaMarktSaturn (Bild: EON)

Gute Nachrichten für Ceconomy. Der Mutterkonzern von MediaMarktSaturn legte erste, vorläufige Daten zum abgeschlossenen Geschäftsjahr vor. Und die zeichnen ein durchaus hoffnungsvolles Bild. So stieg der Konzernumsatz um 2,5 Prozent auf 21,36 Mrd. Euro. Um Wechselkurs-Effekte und Flächenveränderung bereinigt liegt das Plus bei 4,1 Prozent, so Ceconomy. Auch das bereinigte EBIT liege innerhalb der Prognose, heißt es aus Düsseldorf. Zahlen zum EBIT und damit der Wirtschaftlichkeit nannte Ceconomy aber noch nicht.

Die grundsätzlich positive Umsatzentwicklung bedeutet jedoch nicht, dass es überall gut läuft. So sank in der DACH-Region selbst der flächenbereinigte Umsatz um 1,5 Prozent. Insgesamt wurden 20 Standorte in Deutschland und einer in Österreich geschlossen. Der flächenbereinigte Umsatz in West-/Südeuropa stieg hingegen um 9,1 Prozent, der in Osteuropa sogar um 26,5 Prozent.

Den größten Umsatzsprung gab es jedoch nicht auf der Verkaufsfläche selbst. So stieg der Onlineumsatz von 4,20 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2018/2019 auf 6,93 Mrd. Euro im vergangenen Geschäftsjahr. Das ist ein Plus von fast 65 Prozent. Wie stark das Gesamtergebnis von dieser Entwicklung abhängig ist zeigt die Entwicklung des Umsatzanteils des Onlinegeschäfts. Dieser liegt bei jetzt 32,5 Prozent. In der vorherigen Berichtsperiode lag er noch bei nur 20,2 Prozent. Oder anders gesagt: Der Umsatz ohne den Onlineanteil wäre von 16,6 Mrd. Euro auf 14,4 Mrd. Euro zurückgegangen.

Die Konzernspitze gibt sich dennoch optimistisch: "Das vergangene Geschäftsjahr hat gezeigt, dass der Markt für Unterhaltungselektronik grundsätzlich ein attraktiver Wachstumsmarkt ist. Zugleich haben wir bewiesen, dass wir über ein stabiles Geschäftsmodell verfügen", so Dr. Karsten Wildberger, CEO von Ceconomy und MediaMarktSaturn. "Jetzt richtet sich unser Fokus auf das wichtige Black Friday und Weihnachtsgeschäft. Trotz möglicher Unsicherheiten bei den Lieferketten blicken wir zuversichtlich auf das erste Quartal. Wir sind gut vorbereitet und werden unsere Kunden bestmöglich bedienen - auf allen Kanälen. Wir haben gezeigt, dass wir gut mit Herausforderungen umgehen können."