Livebiz

DEAG baut Geschäftsbereich Spoken Word aus

Nach der mehrheitlichen Übernahme der lit.Cologne stärkt die DEAG das Geschäftssegment Spoken Word weiter durch den Erwerb von 74,5 Prozent der Anteile an Fane Productions, dem führenden Produzenten und Veranstalter von Literaturevents in Großbritannien.

25.10.2021 13:51 • von Frank Medwedeff
Sieht in Sachen Spoken Word noch erhebliches Wachtumspotenzial: DEAG-Chef Peter Schwenkow (Bild: Till Brönner)

Die Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG) übernimmt über ihre Tochtergesellschaft Kilimanjaro Holdings Ltd. 74,5 Prozent der Anteile an Fane Productions, dem führenden Produzenten und Veranstalter von Literaturevents in Großbritannien.

Mit der Beteiligung an Fane will die DEAG ihre Aktivitäten im Bereich Spoken Word, zu dem unter anderem Autorenlesungen, Theateraufführungen und Poetry Slams gehören, "signifikant" ausbauen und zugleich ihre Position auf dem britischen Entertainmentmarkt stärken.

Bereits im August 2021 war die DEAG eine strategische Partnerschaft mit der lit.Cologne eingegangen, einem der größten Literaturfestivals in Europa. Dabei hatte die DEAG 66,6 Prozent der Anteile an der Gesellschaft übernommen. Von der nun getätigten Übernahme von Fane verspricht sich der Konzern ein profitables Geschäft im Vereinigten Königreich und weiteres Wachstum sowie Synergieeffekte bei der Entwicklung neuer Formate und bei der Erschließung neuer Standorte national und international. Zudem erwartet die Gesellschaft weitere Wachstumsimpulse für das Ticketing-Geschäft in Großbritannien.

Fane wurde 2017 gegründet und hat sich auf die Produktion und Veranstaltung von Literaturevents spezialisiert. Das Unternehmen ist nach DEAG-Angaben "etablierter Partner" von Verlagen, Autoren und Podcastern und hat bereits Live-Formate mit Branchengrößen wie Quentin Tarantino, John Grisham, Margaret Atwood, Judi Dench oder Jamie Foxx und vielen mehr veranstaltet. 2020 hat Fane die Online-Aktivitäten deutlich ausgeweitet und habe dabei "neue Maßstäbe gesetzt". Fane-Gründer und Managing Director Alex Fane bleibt nach der Übernahme durch die DEAG als Anteilseigner beteiligt und werde die Gesellschaft mit seinem Team, das komplett im Unternehmen verbleibe, langfristig weiter leiten.

Peter Schwenkow, CEO der DEAG, erläutert: "Innerhalb weniger Jahre hat sich Fane zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Spoken Word in Großbritannien entwickelt. Mit der Übernahme stärken wir unsere gute Position in diesem aufstrebenden und attraktiven Segment und bauen generell unsere Positionierung in UK und international weiter aus. Wir planen den weiteren Ausbau unserer Aktivitäten im Bereich Spoken Word und rechnen mittelfristig mit einem Umsatzpotenzial von mehr als zehn Millionen Euro im Jahr. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Alex und dem gesamten Team von Fane."

Alex Fane, Managing Director bei Fane, kommentiert: "DEAG verfügt über umfangreiche Expertise im Bereich Spoken Word. Wir freuen uns, dass wir mit DEAG einen starken Partner an unserer Seite haben, der uns bei unserem weiteren Wachstumskurs begleiten wird. Unsere Veranstaltungspipeline ist prall gefüllt. Ich bin davon überzeugt, dass beide Seiten langfristig von dieser Zusammenarbeit profitieren werden."

Rainer Osnowski, geschäftsführender Gesellschafter lit.Cologne, meint: "Mit Alex Fane und seinem Team in Großbritannien nun als Teil der DEAG eng zusammenarbeiten zu können, ist großartig; ich freue mich sehr auf den Ideen-Austausch, die gemeinsame Entwicklung von neuen Formaten und die gegenseitige Unterstützung bei der Weiterentwicklung unseres Segments."