Unternehmen

Podcastformat über Rassismus von Roger Rekless

Amazon Music präsentiert ab 22. Oktober die neue Podcastreihe "Talk Black - Leben trotz Rassismus" von und mit David Mayonga aka Roger Rekless. Eine Folge zu Diversität im Musikbusiness wird live im Rahmen des Branchentreffs "Most Wanted: Music" aufgezeichnet.

22.10.2021 14:57 • von Frank Medwedeff
Klärt auf und diskutiert über Rassismus: "Talk Black mit Roger Rekless (Bild: Amazon Music)

Amazon Music präsentiert ab 22. Oktober den neuen Amazon Original Podcast "Talk Black - Leben trotz Rassismus" von und mit David Mayonga aka Roger Rekless. In jeder der circa einstündigen Episoden spricht der Musiker (unter anderem solo, bei Deichkind und GWLT), Moderator ("Die Roger Rekless Show" auf BR Puls) und Bestseller-Autor ("Ein N**** darf nicht neben mir sitzen") mit prominenten Gästen über die unterschiedlichen Bereiche des Lebens, in denen Rassismus auch 2021 noch präsent ist.

Ziel von "Talk Black" sei es, detaillierte Aufklärungsarbeit zu leisten. In zehn Folgen will Roger Rekless eine "Mindmap" des Rassismus erstellen, die "die absurden Hürden im Kontext von Racial Profiling, Job-Alltag, Colorism oder sogar in der Umweltbewegung" anprangere. Die erste Folge erscheint am 22. Oktober, weitere Episoden folgen im zweiwöchentlichen Rhythmus immer freitags exklusiv und kostenlos auf https://amzn.to/TalkBlack.

In der ersten Episode spricht Roger Rekless mit Bestseller-Autorin Alice Hasters ("Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten") über Rassismus am Arbeitsplatz. Dabei geht es unter anderem um das Problem des "Tokenism", also, wenn Arbeitgeber an Hand ausgewählter Arbeitnehmer eine Schein-Diversität in ihrem Unternehmen darstellen wollen. Roger Rekless berichtet aus eigener Erfahrung: "Ich selbst bin ja eigentlich Pädagoge, Musiker und Radiomoderator. In den Job bin ich reingerutscht, ich habe journalistische Arbeit nicht studiert. Die ersten Wochen und Monate habe ich mich in meinem Job immer selbst gefragt: 'Bin ich hier, weil ich gut moderieren kann oder weil Andere gut mit dem Finger auf mich zeigen können und sagen: Schau mal, der ist hier?'"

Am 27. Oktober um 19:15 Uhr findet im Rahmen des Berliner Branchentreffs eine Live-Aufzeichnung im Rahmen von Talk Black - Leben trotz Rassismus" statt. Das Event steht ganz im Zeichen der Diversität im Musikbusiness, unter dem Hashtag #change geht es um Fairness, Möglichkeiten und Gleichberechtigung. Roger Rekless wird sich in dieser speziellen Live-Episode mit Rapperin Eunique zum Thema "Kreativität als Ventil" austauschen. Die Folge wird sowohl von Most Wanted: Music selbst als auch in der Amazon Music App live gestreamt und später als reguläre Podcast-Episode bei Amazon Music abrufbar sein.

Gäste der weiteren Folgen sind unter anderem die Politikerin und EU-Abgeordnete Pierrette Herzberger-Fofana, Moderator Jermain Raffington, Musiker und Model Peer Liening-Ewert oder Journalist und Podcaster Malcolm Ohanwe.

Musikalisch wird der Start des neuen Amazon Original Podcasts von der "Talk Black"-Playlist begleitet, die Roger Rekless persönlich kuratiert hat.