Unternehmen

Anika Nilles leitet Drumabteilung der Popakademie

Anika Nilles ist neuer Department Chief Drums der Popakakemie Baden-Württemberg. Sie übernimmt diesen Posten von Udo Dahmen, der sich fortan auf seine Aufgaben als Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie konzentriert.

19.10.2021 13:42 • von Frank Medwedeff
Neue Chefin des Schlagzeug-Departments der Popakademie: Anika Nilles (Bild: Vincent Priebe)

Ab dem Wintersemester 2021/2022 ist Anika Nilles Department Chief Drums der Popakademie Baden-Württemberg. Sie übernimmt die Aufgabe von Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim.

Dahmen erläutert: "Anika ist eine der international herausragenden Drummerinnen, die wir jetzt für die Leitung der Drumabteilung gewinnen konnten, nachdem sie als Dozentin im Studium und im World Drum Festival bereits in den letzten Jahren eine feste Größe war. Sie entwickelt die von mir übernommene Position als Department Chief weiter und schafft eine neue Perspektive auf das aktuelle Schlagzeugspiel."

Anika Nilles sagt zu ihrer neuen Aufgabe: "Ich freue mich sehr auf meine neue Rolle als Department Chief und darauf, mit den Studierenden zukünftig noch intensiver arbeiten zu können. Udo hat mit viel Leidenschaft und großartigem Einsatz diese Stelle geschaffen und geprägt. Ich trete in große Fußstapfen! Danke Dir Udo, für dein Vertrauen."

Anika Nilles hat sich, wie die Popakademie Baden-Württemberg anmerkt, in den letzten acht Jahren einen Namen in der internationalen Drummer-Szene gemacht. "Ihr unverkennbarer Sound und Spielstil" sowie ihre eigenen Kompositionen, die sich zwischen Pop/Rock, Funk und Jazz bewegen, seien eine Inspiration für Schlagzeuger:innen weltweit. Mit mehr als 20 Millionen Clicks auf ihren YouTube- Performances habe sie das "Modern Age" der nächsten Schlagzeuger:innen-Generation eingeläutet.

Nilles' neustes Album "For A Colorful Soul" schaffte es direkt in die "iTunes top 40 Top Jazz Releases"-Charts in den USA und kam dort auf Platz drei. Sie tourte als Solokünstlerin durch Europa, Asien, Russland und Nordamerika. Neben ihrer eigenen Musik, die sie mit ihrer Band eher in die Jazz-Szene trage, arbeitete Anika Nilles als Studio- und Session-Musikerin unter anderem auch schon mit Michael League, Nate Werth, Namika, Casandra Steen, Ken Aihara oder Jim Peterik zusammen.

2020 veröffentlichte sie ihr erstes Lehrbuch bei Alfred Music Publishing und ist auch als Autorin für das deutsche Schlagzeug-Magazin "Drums & Percussion" tätig.