Unternehmen

Universal Music und Andrea Bocelli weiten Zusammenarbeit aus

Seit 25 Jahren kümmert sich Universal Music um Vermarktung und Vertrieb der Alben von Andrea Bocelli. Zusammen kamen beide Seiten bislang auf mehr als 90 Millionen abgesetzte Alben und zählten mehr als fünf Milliarden Streams. Nun hat der italienische Tenor erstmals direkt beim Musikmajor unterschrieben.

14.10.2021 16:14 • von
Stellen ihre Zusammenarbeit neu auf (sitzend, von links): Francesco Pasquero (Maverick, Manager), Laura Monks (Co-Geschäftsführerin, Decca Records), Andrea Bocelli und Dickon Stainer (President und CEO Global Classics & Jazz Universal Music Group) sowie (hinten, von links) Alessandro Massara (President Universal Music Italy), Veronica Berti Bocelli, Tom Lewis (Co-Geschäftsführer Decca Records), Jacopo Pesce (President Island Records Universal Music Italy) und Scott Rodger (Maverick, Manager) (Bild: Lorenzo Montanelli)

Seit 25 Jahren kümmert sich Universal Music und vor allem Decca Records um Vermarktung und Vertrieb der von Sugar Music lizenzierten Alben von Andrea Bocelli. Zusammen kamen beide Seiten bislang nach eigenen Angaben auf weltweit mehr als 90 Millionen abgesetzte Alben und zählten mehr als fünf Milliarden Streams. Nun hat der italienische Tenor erstmals direkt beim Musikmajor unterschrieben.

Die frisch vereinbarte strategische Zusammenarbeit soll auf globaler Ebene mehrere Alben und audiovisuelle Projekte abdecken sowie die Katalogauswertung, aber auch potenzielle Markenpartnerschaften und Synch-Deals und die Zusammenarbeit im Bereich Musik-Merchandising. Bei Universal Music sieht man die erweiterte Zusammenarbeit samt langfristigem Multi-Album-Vertrag als einen Schritt, der die Position von Andrea Bocelli "als einem der erfolgreichsten und einflussreichsten klassischen Sänger der Gegenwart weiter festigen" und "seine lange und beständige Partnerschaft mit dem Team der Decca Records Group" erweitern werde.

"Die Aufnahme in den Künstlerstamm der größten Plattenfirma der Welt ist die Erfüllung eines Traums, aber es ist auch ein bisschen wie eine Rückkehr nach Hause", sagt Andrea Bocelli, der bei Universal Music "immer diese familiäre Dimension gefunden" habe, die "auch im künstlerischen Bereich ideal ist, um das Beste von sich zu geben". Als Chairman und CEO der Universal Music Group verwies Lucian Grainge zudem auf das Privileg, bereits über zwei Jahrzehnten eng mit Andrea zusammenzuarbeiten: "Die Erweiterung und Verlängerung unserer langfristigen Partnerschaft mit Andrea - einem Künstler, der im wahrsten Sinne des Wortes eine kulturelle Ikone ist - ist ein aufregender Moment für mich und unsere Teams auf der ganzen Welt."

Bei Universal Music erinnert man zudem an jüngere Erfolge wie den Auftritt von Andrea Bocelli im Mailänder Dom unter dem Motto "Music for Hope" vom April 2020, der als Stream in der Spitze zeitgleich über 2,8 Millionen Menschen erreichte, damit laut Unternehmensangaben "das größte Livepublikum für einen klassischen Livestream in der Geschichte von YouTube" erreichte und inzwischen auf mehr als 42 Millionen Abrufe kommt.

Text: Knut Schlinger