Unternehmen

Blackstone und Hipgnosis bestätigen milliardenschwere Partnerschaft

Der Wettbewerb um Musikrechte geht in eine neue Runde: Die Investmentbanker von Blackstone pumpen frisches Kapital in eine Partnerschaft mit Hipgnosis-Gründer Merck Mercuriadis. Der Deal hat ein Volumen von rund einer Milliarde Dollar.

12.10.2021 13:44 • von
Hat frische Gelder in der Kriegskasse: Hipgnosis-Gründer Merck Mercuriadis (Bild: MediaPunch, Imago)

Der Wettbewerb um Musikrechte geht in eine neue Runde: Die Investmentbanker von Blackstone pumpen frisches Kapital in eine Partnerschaft mit Hipgnosis-Gründer Merck Mercuriadis, die nun statt unter dem Namen The Family Music fortan unter der Flagge Hipgnosis Song Management firmiert.

Der Deal hat ein Volumen von rund einer Milliarde Dollar. Mit seinem an der Londoner Börse gehandelten Hipgnosis Songs Fund hat Merck Mercuriadis bereits Musikrechte in einem geschätzten Wert von 2,2 Milliarden Dollar zusammengekauft. Im Zuge der Partnerschaft übernimmt die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone einen nicht näher bezifferten Anteil an der Gesellschaft Hipgnosis Song Management.

"Diese neue Partnerschaft mit Blackstone verleiht uns den finanziellen Rückhalt, um in bewährte Songs zu investieren und unser Song-Management-Team zu vergrößern", sagte Merck Mercuriadis als CEO von Hipgnosis Song Management bei der Bestätigung des zuvor bereits in der Gerüchteküche heiß gehandelten Deals. Angesichts dessen, was man alles in der Pipeline habe, "sehen wir dieses Engagement nur als den Beginn einer langfristigen Partnerschaft zwischen Blackstone und Hipgnosis", kündigte Mercuriadis an, und nannte dabei auch mögliche gemeinsame Investitionen mit dem Hipgnosis Songs Fund.

Text: Knut Schlinger