Unternehmen

Electrola solidarisiert sich mit Gil Ofarim

Der Musiker Gil Ofarim ist im Leipziger Hotel Westin Opfer eines antisemitischen Vorfalls geworden, wie er am Dienstag auf Instagram berichtete. Er sei dort beim Einchecken wegen einer Kette mit Davidstern angefeindet worden. Der in der Öffentlichkeit und in den Medien breit diskutierte Vorfall zieht immer weitere Kreise. Auch seine Plattenfirma Electrola hat sich mit dem Musiker solidarisiert.

06.10.2021 18:52 • von Norbert Schiegl
Erfährt wegen des Vorfalls breite Solidarität: Gil Ofarim (Bild: MusikWoche)

Der Musiker Gil Ofarim ist im Leipziger Hotel Westin Opfer eines antisemitischen Vorfalls geworden, wie er am Dienstag auf Instagram berichtete. Er sei dort beim Einchecken wegen einer Kette mit Davidstern angefeindet worden. Der in der Öffentlichkeit und in den Medien breit diskutierte Vorfall zieht immer weitere Kreise. Auch seine Plattenfirma Electrola hat sich mit dem Musiker solidarisiert.

Über Instagram und Facebook veröffentlichte das Universal-Music-Label folgendes Statement: "Wir verurteilen Antisemitismus und jede Form des Menschenhasses aufs Schärfste und erklären uns solidarisch mit unserem Künstler @gilofarim und allen Jüdinnen und Juden, die Diskriminierung und Zurückweisung aufgrund ihres Glaubens erfahren. Wir stehen mit Gil in Kontakt und haben ihm auch persönlich unsere volle Unterstützung zugesagt. Bis der Vorfall geklärt ist und das @thewestinleipzig bewiesen hat, dass es eindeutig Position bezieht sowie angemessen und schnell handelt, wird Universal Music Deutschland keine Buchungen mehr im @thewestinleipzig vornehmen."