Livebiz

Dice erwirbt Boiler Room

Über Investoren hat Dice jüngst 122 Millionen Dollar frisches Kapital erhalten. Das hat die Ticketing-App nun genutzt, um unter anderem die auf elektronische Musik spezialisierte Livestreaming-Plattform Boiler Room zu kaufen.

05.10.2021 12:36 • von Dietmar Schwenger
Kauft zu: Phil Hutcheon, Gründer und CEO Dice (Bild: Dice)

Über Investoren hat Dice jüngst 122 Millionen Dollar frisches Kapital erhalten. Das hat die Ticketing-App nun genutzt, um unter anderem die auf elektronische Musik spezialisierte Livestreaming-Plattform Boiler Room für eine nicht genannte Summer zu kaufen. Die Kombination der kuratierten Entdeckungstechnologie und den Ticketingleistungen von Dice mit der von Boiler Room präsentierten Musik würde "die beste Live- und Livestream-Fanerfahrung bilden", heißt es in einem Statement.

"Blaise Belville, der CEO von Boiler Room und ich diskutieren seit einem Jahr, wie wir Künstler besser unterstützen können, und je mehr wir gesprochen haben, umso spannender wurde es, zusammenhzuarbeiten", sagt Phil Hutcheon, Gründer und CEO Dice, der nach dem Merger nun gemeinsam mit Terry Weerasinghe, Blaise Bellville und Ibtisam Omer im Vorstand des Unternehmens sitzt. Künftig sollen die Teams von Dice und Boiler Room in verschiedenen Städten wachsen.

Bellville betont, dass der beste Weg für eine Weiterentwicklung von Boiler Room eine Partnerschaft mit einem Unternehmen sei, das wertschätze, wofür Boiler Room stehe und die Werkzeuge liefere, um künftig zu wachsen. "Der Ansatz von Dice, uns zu bekräftigen, während wir gleichzeitig eine unabhängige Einheit bleiben, wird uns ermöglichen, in einer neue Ära zu kommen." Boiler Room hat seit 2010 ein Archiv mit 8000 Auftritten von gut 500 Acts in 200 Städten aufgebaut.