Unternehmen

BIMM Institute und Spotify starten Bildungsoffensive

Das BIMM-Institut hat eine Partnerschaft mit Spotify geschlossen, die voll finanzierte Abschlussstipendien, Masterclass-Veranstaltungen und Mentoring-Möglichkeiten mit Spotify-Führungskräften umfasst.

01.10.2021 14:55 • von Jonas Kiß
Bieten Stipendien an: das BIMM-Institut und Spotify (Bild: Screenshot, bimm.ac.uk)

Die private Musikhochschule The British and Irish Modern Music Institute (BIMM) hat eine neue Partnerschaft mit dem Streamingdienst Spotify geschlossen.

Die exklusive Kooperation beinhaltet ein Paket für alle acht Hochschulen des BIMM-Instituts und umfasst voll finanzierte Abschlussstipendien, Masterclass-Veranstaltungen, Mentoring-Möglichkeiten mit Spotify-Führungskräften und von Spotify erstellte Bildungsressourcen, die den Studierenden im Rahmen ihres Studiums direkt zur Verfügung gestellt werden.

Ziel der Partnerschaft mit Spotify sei es, "die Vielfalt in der Musikausbildung und in der Kreativwirtschaft zu fördern".

So werden die "Diversity & Inclusion Scholarships" für das Studienjahr 2022/23 ausschließlich für Bewerber aus unterrepräsentierten Gruppen vergeben. Dazu zählen "schwarze, asiatische und ethnischen Minderheiten angehörende Studierende, behinderte Studierende, Absolventen von Betreuungseinrichtungen, ältere Studierende oder solche mit einem Haushaltseinkommen von weniger als 25.000 Pfund".

Insgesamt vergeben Spotify und das BIMM-Institut acht Stipendien, die die vollen Studiengebühren für die Dauer des Studiums abdecken. Die Bewerber können zwischen den Hochschulstandorten Birmingham, Brighton, Bristol, London, Manchester, Dublin, Hamburg und Berlin wählen.

Details zur Bewerbung finden Interessierte auf den Onlineseiten des BIMM-Instituts.