Unternehmen

Sony Music unterstützt Künstler*innen in Sachen Mental Health

Mit dem neuen Programm Artist Assistance bietet Sony Music seinen Künstler*innen weltweit Zugang zu kostenloser und vertraulicher Beratung durch Therapeuten, um Probleme wie Depressionen, Ängste, Trauer und Beziehungsprobleme zu behandeln.

01.10.2021 10:39 • von Jonas Kiß
Teil des Programms Artists Forward: die neue Initiative Artist Assistance von Sony Music (Bild: Screenshot, artistforward.sonymusic.com)

Bereits im Juni 2021 lancierte Sony Music unter dem Namen Artists Forward eine Transparenz-Initiative, die ausgewählten Künstlern die Möglichkeit eröffnen soll, an aktuellen Geldflüssen zu partizipieren, auch wenn aus alten Verträgen noch Rechnungen offen sind.

Nun bietet der Major seinen Künstler*innen mit dem neuen Programm Artist Assistance weltweit Zugang zu kostenloser und vertraulicher Beratung durch Therapeuten in über 70 Sprachen, um Probleme wie Depressionen, Ängste, Trauer und Beziehungsprobleme zu behandeln.

Sony Music beschreibt das Programm als eine "breit angelegte globale Anstrengung, die darauf abzielt, das Wohlbefinden unserer unter Vertrag stehenden Talente zu fördern und sie mit relevanten Informationen und wichtigen Ressourcen für ihre Karriere zu versorgen".

Darüber hinaus hätten nun viele Künstler*innen, die in den USA unter Vertrag stehen, auch Anspruch auf qualifizierte Gesundheits- und Altersvorsorgeleistungen.

Gleichzeitig mit der Ankündigung von Artist Assistance hat Sony Music bekannt gegeben, dass Susan Moultrie, die Leitung des Artists Forward Programms als Senior Vice President Artist Initiatives and Business Administration übernehmen soll.

Anfang des Jahres hatten auch Universal Music UK und Warner Music UK begonnen, "präventiv ausgerichtete Gesundheitsförderungsprogramme" einzuführen.